zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Würzburg: Gäste zeigen sich in bester Faschingslaune

Die Gäste von der Heidingsfelder Fasenachtsgilde Giemaul reihten sich in die Polonaise ein und bekräftigten damit die freundschaftliche Verbundenheit mit den Banater Schwaben. Foto: Franz Ottohal

Der alljährliche Faschingsball steht schon seit langem im Veranstaltungsprogramm des Kreisverbandes Würzburg. Seit einigen Jahren wird er als Brotsackball organisiert, womit an eine Tradition aus der alten Heimat angeknüpft wird. Zum diesjährigen Brotsackball, der am 22. Februar im Gemeindesaal der Pfarrei St. Laurentius im Würzburger Stadtteil Heidingsfeld stattfand, fanden sich wieder zahlreiche Besucher in bester Faschingslaune und zum Teil in bunt schillernden Kostümen ein. Zur Freude der Veranstalter kamen auch diesmal nicht nur Banater Landsleute, sondern auch Siebenbürger Sachsen, Franken und Heidingsfelder. In Heidingsfeld sind die Banater Schwaben längst ein Begriff, zumal in diesem Stadtteil auch das Banater Heimathaus mit Brauchtums- und Trachtenpuppenmuseum steht.

So vielfältig wie die Faschingskostüme waren auch die von den Gästen mitgebrachten Brotsäcke. Unter den  kulinarischen Köstlichkeiten befanden sich auch manche selbstgemachten banatschäbischen Spezialitäten. Und da sich viele Ballbesucher untereinander kennen, war es selbstverständlich, dass die eine oder andere Köstlichkeit Freunden und Bekannten zum Probieren angeboten wurde. Wie die Brotsäcke, so ließ auch das Getränkeangebot keine Wünsche offen. Die Getränketheke wurde abwechselnd von Vorstandsmitgliedern des Kreisverbandes betreut.

Bei einem Ball stehen aber Tanz und Unterhaltung im Mittelpunkt. Dafür sorgten zum einen das Duo „Günter & Werner“, zum anderen die Gäste von der Heidingsfelder Fasenachtsgilde Giemaul. Mit Titeln von damals und heute ließen die beiden Musiker keine Wünsche offen, sodass alle Tanzhungrigen und
Musikliebhaber voll auf ihre Kosten kamen. Das Publikum war begeistert und stürmte die Tanzfläche, es wurde getanzt, geschunkelt und viel gelacht. Die Stimmung war ausgelassen, und dazu trug auch die Abordnung der Gilde Giemaul bei, die vom Vorstand des Kreisverbandes Würzburg der Banater Schwaben herzlich begrüßt wurde. Gekommen waren das Hätzfelder Giemaulpaar Stefan IV. und Sina I., der gesamte Elferrat und die Hätzfelder Alti.

In gemütlicher Runde wurde prächtig miteinander gefeiert. Schwungvolle Schunkelrunden und eine nicht enden wollende Polonaise bekräftigen das Freundschaftsband zwischen Banater Schwaben, Siebenbürger Sachsen und Franken. Es war ein rundum gelungener Faschingsball, und dazu haben viele einen Beitrag geleistet: das Helferteam, das Musikduo und nicht zuletzt die zahlreichen Besucher. Ihnen allen sei herzlich gedankt.

Die nächste größere Veranstaltung steht am Samstag, dem 20. Juni, an. Dann findet nämlich im Banater Heimathaus das traditionelle Grillfest statt, verbunden mit der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes und Vorstandswahlen.