zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Ausverkaufter Faschingsball in Karlsruhe

Bei dieser Einlage konten die vielen Gäste nur noch staunen: Die „Tritsch-Tratsch-Polka“ gespielt auf Luftpumpen. Foto: Cornel Simionescu-Gruber

Herzlich Willkommen und Helau hieß es am 3. Februar bei unserem ausverkauften Faschingsball im Kühlen Krug! Musikalisch eingeheizt wurde der Abend bis spät in die Nacht durch die Band „Topklang“.

Als ersten Programmpunkt des Abends bot unsere Erwachsenen-Tanzgruppe etwas Außergewöhnliches: Als gebrechliche Rentner verkleidet, kamen sie mit Rollatoren auf die Tanzfläche gewackelt und legten zur Überraschung aller einen fetzigen Rock `n Roll aufs Parkett.

Nachdem unsere Tanzgruppen bei der Prunksitzung des KGO eingeladen waren, kamen im Gegenzug die „Guggenmusik“ und die „Dodderdabber“ des KGO zu unserem Ball und boten eine Show-Einlage in Glitzer und Pink auf unserer Bühne. Bei Pauken- und Trompetenklängen schunkelte das Publikum kräftig mit.

Eine witzige Einlage brachte nun wieder die Erwachsenen-Tanzgruppe: Mit Instrumenten und Notenkoffern der besonderen Art tauchten die „Musiker“ mit ihrem Dirigenten „Theodor Taktstock“ auf. Merkwürdige Instrumente holten sie aus den Koffern hervor: länglich, mit kleinen Rohren, durch die man Luft blasen konnte. Theodor Tacktstock dirigierte mit einem Kochlöffel und die Musiker spielten auf ihren Luftpumpen die „Tritsch-Tratsch-Polka“. Das Publikum war von dieser Darbietung so angetan und gab tosenden Applaus, so dass die „Musiker“ erst nach einer Zugabe die Bühne verlassen konnten.

Am späten Abend zeigte die Jugendgruppe noch mit strahlenden Augen ihre perfekt einstudierte Tanz-Performance zum Thema: „Vom Dschungel bis in Afrikas Wüste“. Die Mädchen in ihren schwingenden Leopardenröcken und die mit spitzen Speeren bewaffneten Jungs ernteten begeisterten Applaus und dankten mit einer Zugabe.

Eine besondere Überraschung war noch der Auftritt von Arlene Hell, die ihre neue Single „Du hast das schönste Lächeln der Welt“ für uns sang. Auch sie musste als Zugabe noch vom „Engel mit dem gebrochenen Flügel“ singen.

Zwischendurch und danach war die Tanzfläche frei für alle, die ihre eigenen Tanzbeine schwingen lassen wollten. Bis spät in die Nacht wurde bei bester Stimmung kräftig getanzt, gelacht und gefeiert. Danke an alle Gäste, die wieder zahlreich erschienen sind, und ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden und Helfer!