zur Druckansicht

private Anzeige schalten



Banner HNO

Media-Center

Banater Post

Regenten bis Aschermittwoch

Lea I. und Fabian I.

„Die Festtagsbraten sind gerade mal so verdaut, überall weihnachtet es noch stark, da geht es bei den Karnevalisten schon voll Karacho in die kommende Frohsinns-Saison. Diesmal wird es auch wieder ein Kinderprinzenpaar geben. Gestern wurden Lea I. und Fabian I. im Restaurant Oberkrainer am Hauptmarkt vorgestellt“, war in den „Nürnberger Nachrichten“ vom 28. Dezember 2017 zu lesen. Ausgerichtet wurde der Pressetermin vom Festausschuss Nürnberger Fastnacht, in dem 17 Nürnberger Karnevalsgesellschaften organisiert sind. Der Festausschuss organisiert gemeinsame Veranstaltungen wie den Nürnberger Fastnachtsumzug und stellt zusammen mit der Stadt Nürnberg jedes Jahr das Nürnberger Prinzenpaar. Dem Kinderprinzenpaar zur Seite steht das „große“ Prinzenpaar Robert I. und Elke II. aus Roth.

„Die ersten Auftritte in der Öffentlichkeit sind die schwersten“, schreiben die „Nürnberger Nachrichten“ unter der Schlagzeile „Vernarrt in die fünfte Jahreszeit“ weiter. „Fotoapparate blitzen, ein Fernsehteam richtet die Kamera auf die Gesichter der beiden Zwölfjährigen und die schreibende Zunft sitzt mit dem Stift in der Hand in der Runde und wartet auf die ersten druckreifen Zitate. Da ist das mit dem Spaß so eine Sache. ‚An Fasching werden Träume wahr‘, sagt Lea I. schließlich, die eigentlich Lea Johanna Oster heißt und im wahren Leben keine Prinzessin ist, sondern, wenn nicht gerade Ferien sind, ebenso zur Schule geht wie ihr Faschings-Partner Fabian Quinkert. Beide kennen sich schon lange durch die gemeinsame Karnevalsgesellschaft Noris Banatoris, in der sie aktiv sind.“

Zum ersten Mal in ihrer fast 26-jährigen Geschichte stellt die Karnevalsgesellschaft Noris Banatoris das Nürnberger Kinderprinzenpaar für die Faschingssession 2017/18 – für die „erste Banater Karnevalsgesellschaft weltweit“ eine besondere Ehre. Ihre Tollitäten Prinzessin Lea I. und Prinz Fabian I. haben beide Banater Wurzeln. Lea Johanna Oster ist die Tochter von Hans-Dieter Oster, gebürtig in Sanktanna, und Stefanie Oster (geborene Mahr) aus Nürnberg. Fabian Quinkerts Vater Günter stammt aus Billed, seine Mutter Elke (geborene Tabar) aus Hatzfeld.

Lea ist praktisch seit ihrer Geburt Mitglied der Noris Banatoris. Sie tanzte zunächst bei den Minis, machte dann in der Jugend-Garde mit und stieg 2017 in die Junioren-Garde auf. Zudem gehört sie dem Tanzmariechen-Duo an und ist seit 2013 Jung-Elferrätin. Fabians Mitgliedschaft im Verein begann 2008 und auch er ist – wie seine Faschings-Partnerin – seit  2013 Jung-Elferrat. Dass sie nun als Nürnberger Kinderprinzenpaar auftreten, scheint da schon fast konsequent.

Mit der Inthronisation des großen und des kleinen Prinzenpaares am 7. Januar im Festsaal des Hotels Maritim begann die Amtszeit der beiden Paare offiziell. Bis zum Ende der Session am 13. Februar warten auf das Kinderprinzenpaar zu Narrenberg etwa vierzig Termine – gewiss eine große Herausforderung, aber auch eine Zeit, die Träume wahr werden lässt. Denn das Motto des Prinzenpaares für die Fastnachtssession 2017/18 lautet: „Im Fasching werden Träume wahr, der Beweis sind wir, das Prinzenpaar.“ Wie es sich für ein Prinzenpaar gehört, wird es bei seinen vielen Auftritten einen eigenen Orden verleihen und auch Autogrammkarten verteilen. Begleitet wird das Prinzenpaar bei seinen Terminen von Thomas Müller, dem Präsidenten der Noris Banatoris, und von der Junioren-Garde der Karnevalsgesellschaft als Schutzgarde. Die aufregende, närrische fünfte Jahreszeit ist in vollem Gange.