Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V.

Gedenken in Augsburg an die Deportation

19.01.

14:30 -
17:00

Veranstalter: Kreisverband Augsburg
Ort: Augsburg

Zur Erinnerung an die Deportation der Banater Schwaben zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion vor 75 Jahren veranstaltet der Kreisverband Augsburg am Sonntag, dem 19. Januar 2020, eine Gedenkfeier. In der Kirche „Zum Guten Hirten“ im Augsburger Uni-Viertel (Salomon-Idler-Straße) findet zunächst um 14:30 Uhr eine Gebetsandacht zum Gedenken an die Deportation mit Pfarrer Alexander Lungu statt, bei der Gebete, Lieder und Gedichte aus der Deportation vorgetragen werden. Nach der Kranzniederlegung zum Gedenken an die Opfer der Zwangsarbeit am Banater Gedenkstein bei der Kirche, die von der Blaskapelle der Banater Schwaben Augsburg unter der Leitung von Werner Zippel musikalisch umrahmt wird, laden die Veranstalter zu Kaffee und Kuchen in den Pfarrsaal der Kirche ein. Im Anschluss daran wird in Texten, Liedern, Instrumentalstücken und einem Kurzvortrag an das schwere Schicksal und den Leidensweg der Verschleppten erinnert. Die Einführung und Moderation übernimmt die Kreisvorsitzende Dr. Hella Gerber. Vorgetragen werden kurze Erinnerungstexte, dazu Lieder aus und über die Deportation, dargeboten vom Seniorenchor des Kreisverbandes unter der Leitung von Aniko Oster, sowie Kompositionen ehemaliger Banater Deportierter, einstudiert von Werner Zippel und interpretiert von einer Bläsergruppe der Augsburger Kapelle. Luzian Geier referiert zum Schluss zum Thema „Zweitzeugen: Kinder in der Deportation – Kinder der Liebe oder Liebe hinter Stacheldraht“. Herzlich eingeladen zu dieser Gedenkveranstaltung sind ehemalige Deportierte und deren Nachkommen sowie alle interessierten Landsleute und Freunde. Anmeldungen und weitere Informationen bei Dr. Hella Gerber (Tel. 0821 / 441440, E-mail: gerber.hella@t-online.de), Nikolaus Dornstauder (Tel. 08231 / 90319) und Erwin Lehretter (Tel. 0821 / 724221).