zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Erzählcafé: Dr. Renate von Walter im Gespräch mit Renate Beck-Hartmann

05.12.

15:00 -
17:00

Veranstalter: Haus des Deutschen Ostens
Ort: Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5, 81669 München

Eintritt: 5 Euro (inkl. Kaffee und ein Stück Kuchen)

 

Renate Beck-Hartmann wurde 1950 als Tochter des Architekten Egon Hartmann in Erfurt geboren. 1954 nahm ihre Familie die Flucht in den „Westen“ vor. Nach dem Abitur und Sprachenstudium in München folgten die Berufsjahre in Stuttgart in der Industrie und im kulturellen Bereich. 1980 zog Renate Beck-Hartmann nach Brüssel um, wo sie freiberuflich als Deutschlehrerin tätig war und ein Studium der Archäologie und Kunstgeschichte an der französischsprachigen Universität Louvain-la-Neuve mit einem Magisterexamen abschloss. 1990 folgte die Rückkehr nach Deutschland. Ihre intensiven Recherchen zur Familien- und Heimatforschung führten sie mehrmals in die Heimat ihrer Eltern nach Nordböhmen. 2011 gab sie die Lebenserinnerungen ihres Vaters Egon Hartmann heraus. Außerdem legte sie die Darstellung „Die Pohl-Förster in den Clam-Gallas Revieren“ (2013) vor und ist Mitherausgeberin von „Zwei Schwestern an der Front – Edina Gräfin Clam-Gallas und Therese Gräfin Buquoy als Malteserschwestern im Ersten Weltkrieg (1915–1918)" (2015). Renate Beck-Hartmann ist Mitglied im Vorstand des Vereins der Förderer des Hauses des Deutschen Ostens in München e.V.