zur Druckansicht

private Anzeige schalten



Banner HNO

Media-Center

Banater Post

Ins 13. Jahrhundert eingetaucht

Vor mittelalterlicher Kulisse und vollbesetzter Kirche wurde in Singen unter Mitwirkung der Banater Tanzgruppe das Musical „Elisabeth von Thüringen“ von Erich Georg Gagesch aufgeführt. Foto: KV Singen

Banater Tanzgruppe Singen wirkt bei der Aufführung des Musicals „Elisabeth von Thüringen“ mit

Der 16. November war für die Kirchengemeinde St. Elisabeth in Singen ein besonderer Tag. Im Rahmen ihres Patroziniumsfestes wurde ein der Kirchenpatronin, der heiligen Elisabeth von Thüringen (1207-1231), gewidmetes Musical aufgeführt. Komponiert und getextet wurde das Musical, in dessen Mittelpunkt das Leben und barmherzige Wirken der heiligen Elisabeth steht, von Erich Georg Gagesch, seit 1990 Leiter des Kirchenchors in St. Elisabeth. 1952 in Bernhardsthal (Österreich) geboren, wuchs er in Siebenbürgen und im Banat auf und wirkte von 1971 bis 1977 als Kirchenmusiker in Großsanktnikolaus. Seitdem lebt er in Singen und ist vielseitig tätig: als Chorleiter, Komponist, Buchautor, bildender Künstler. Im letzten Jahr schuf er anlässlich des fünfzigjährigen Bestehens der Kirche St. Elisabeth ein großformatiges Mosaik der Heiligen.

„Elisabeth von Thüringen“ ist bereits das dritte von Gagesch komponierte Singspielstück, dessen Hauptgestalt die Landgräfin von Thüringen ist. Neben einigen neuen Textvertonungen griff der Komponist auf die bereits vorhandenen, beliebten Lieder zurück. Die Handlung wurde jedoch erweitert und neu gestaltet. Über 130 Mitwirkende aus der Kirchengemeinde waren an der Aufführung des Musicals beteiligt. Zu diesen zählte auch die Tanzgruppe der Banater Schwaben aus Singen.

Für die Tanzgruppe war es äußerst spannend, sich mit der Tanzkultur des 13. Jahrhunderts auseinanderzusetzen und Tänze aus dieser Zeit einzustudieren. Nachdem sie die von Gagesch komponierte Musik erhalten und Tanzideen gesammelt hatte, wurden passende Tänze choreographiert. Um sich in das Gesamtbild einzuordnen, machte sich die Gruppe auf die Suche nach mittelalterlichen Gewändern. Im Musical übernahm sie die Rolle der Edelleute, die in diesem historisch-geistlichen Spiel sowohl beim Empfangsfest für die vierjährige, aus Ungarn eintreffende Elisabeth (sie war die Tochter des  Königs Andreas II.) als auch bei ihrer Hochzeit mit Ludwig, dem Landgrafen von Thüringen, im Jahr 1221, fröhliche mittelalterliche Tänze vorzuführen hatte. In den einzelnen mitwirkenden Gruppen wurde selbstständig geübt. Erst eine Woche vor der Aufführung wurde alles in drei gemeinsamen Proben zusammengeführt.

Vor mittelalterlicher Kulisse und vollbesetzter Kirche wurde das Musical am 16. November mit großem Erfolg aufgeführt. Eine Wiederholung ist 2015 geplant. Für die Singener Tanzgruppe war das Mitwirken eine neue Herausforderung, die sie mit Bravour gemeistert hat, und eine kostbare Erfahrung, die sie nicht missen möchte. Dem Komponisten Erich Georg Gagesch gilt ihr Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die ihr gebotene Chance, bei seinem Musical mitzuwirken.