zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

25 Jahre Wallfahrt der Banater Schwaben nach Mariazell

Die Teilnehmer an der Jubiläumswallfahrt mit Pfarrer Peter Zillich. Einsenderin des Fotos: Annemarie Wazulek

 

Zu Christi Himmelfahrt traten wir unsere alljährliche Pilgerreise nach Mariazell an. Trotz gesundheitlicher Einschränkungen machte sich Dietlinde Renz, die Organisatorin der Wallfahrt, mit uns auf den Weg. Mit dem Busunternehmen Strasser fuhren wir von Ravensburg über Ulm, Augsburg und München Richtung Österreich. Wir freuten uns bei jedem Zustieg über alte Bekannte, aber auch über jedes neue Gesicht. Wie bei den einstigen Wallfahrten nach Maria Radna haben wir während der Busfahrt uns liebgewordene Lieder gesungen, Rosenkränze gebetet und Andachten gehalten.

Unser erstes Ziel war die Wallfahrtskirche Frauenberg bei Admont, wo wir freudig von unserem Heimatpfarrer Peter Zillich empfangen wurden, der hier auch die hl. Messe mit uns feierte. Ein Benediktinerpater begrüßte uns in der Kirche mit den Worten: „Ihr seid die Zukunft, weil Ihr ein gläubiges Volk seid und weil Ihr mit Eurem Glauben unterwegs bleibt.“

Am nächsten Morgen, bei strahlend blauem Himmel, pilgerten wir von unserem Stammhotel „Drei Hasen“ mit dem Lied „Wir ziehen zur Mutter der Gnaden“
in einer Prozession zur Basilika Mariazell. Dort wurden wir von Superior P. Karl Schauer und Pfarrer Zillich empfangen. Danach feierten wir Gottesdienst am
Gnadenaltar. Unser Heimatpfarrer hat uns auch diesmal mit seiner einfühlsamen Predigt und seinen Liedern reich beschenkt. Zum Schluss zogen wir in Prozession zum Maria-Radna-Bild. Um 11 Uhr legte die Pilgergruppe mit Kreuzen, Fahnen, Krone und Marienstatue den Rosenkranzweg zurück. Bei der Sankt-Sebastian-Kapelle angekommen, hielten wir eine von Dietlinde Renz gestaltete Andacht für unsere Verstorbenen.

Beim Abendessen dankten Pfarrer Zillich, Frau Strasser seitens des Busunternehmens sowie Familie Kroneis, die das Hotel „Drei Hasen“ führt, Dietlinde Renz für ihren Einsatz und die Organisation der Wallfahrt, die mittlerweile auf eine 25-jährige Tradition zurückblicken kann. Den Wallfahrern
wurden je eine Ehrennadel und eine Mariazeller Pilgerjubiläums-Tasse überreicht.

Am Samstag standen wieder ein Gottesdienst, der Kreuzweg und eine Maiandacht auf dem Programm. Bei der Lichterprozession durfte ein vierzehnjähriges Mäd-chen aus unserer Pilgergruppe das Kreuz von Mariazell tragen. Am Sonntag traten wir nach der hl. Messe die Heimreise an. Ein herzliches Vergelt’s Gott gilt allen, die zum Gelingen dieser Wallfahrt beigetragen haben.

Auch im nächsten Jahr möchten wir uns wieder auf den Weg machen zur großen
Mutter Österreichs nach Mariazell. Anmeldungen für die Pilgerfahrt vom 9. bis 12. Mai 2013 nimmt entgegen: Auto Strasser, Emmelhoferstr. 13, 88353 Kisslegg, Tel. 07563 / 2384, Fax 07563 / 8059.