zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen im Dialog mit dem BdV

Zu einem Meinungsaustausch mit der Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen im Bayerischen Landtag trafen sich der BdV-Landesvorstand und Vorsitzende mehrerer Landsmannschaften am 9. Mai in München. Für die Landsmannschaft der Banater Schwaben nahm Bundesvorsitzender Peter-Dietmar Leber an dem Gespräch teil. Im Mittelpunkt der mit großer Offenheit geführten Diskussion standen aktuelle Probleme der Politik für Vertriebene und deren Nachkommen sowie die Situation der deutschen Minderheiten in Ost- und Südosteuropa. Seitens der Fraktion der Grünen nahmen an der Aussprache teil die beiden Fraktionsvorsitzenden Margarete Bause und Dr. Martin Runge, die Parlamentarische Geschäftsführerin Ulrike Gote sowie die Landtagsabgeordnete Christine Klamm. Alle Grünen-Gesprächspartner wiesen darauf hin, Familienangehörige zu haben, die das Schicksal von Flucht und Vertreibung erleiden mussten. BdV-Vorsitzender Christian Knauer trug aktuelle politische Themen des BdV vor, wie die Einführung eines Gedenktages für die Vertriebenen, die Leistung einer Entschädigung für deutsche Zwangsarbeiter, Hilfestellung bei der Integration von Spätaussiedlern und warb um politische Unterstützung bei der Umsetzung dieser Ziele. Zwar wurde in der Diskussion schnell klar, dass grüne Abgeordnete mit anderen Begriffen und Sichtweisen sich diesen Themen annähern, sie aber durchaus als wichtige Probleme für die Betroffenen wahrnehmen. „Man werde das eine oder andere Entscheidungsverhalten in der Vergangenheit überprüfen“, sagte Ulrike Gote. Margarete Bause berichtete über einen Kongress der Grünen zum Thema „Heimat“, bei dem man sich auf die Definition geeinigt habe, dass „Heimat dort ist, wo es dir nicht egal ist, was um dich herum geschieht“ und über einen Besuch des Sudetendeutschen Büros in Prag durch Mitglieder der Fraktion. Man sehe, dass deutsche Minderheiten in Ost- und Südosteuropa viel leisten.