zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Heimathaus Würzburg unter neuer Leitung

Das Heimathaus in Würzburg beherbergt das Banater Brauchtums und Trachtenpuppenmuseum. Foto: Kreisverband Würzburg

Das Heimathaus der Banater Schwaben in Würzburg, dessen Herzstück das Banater Brauchtums- und Trachtenpuppenmuseum bildet, feiert in diesem Herbst sein 25-jähriges Bestehen. Genauso lange leitete Anni Mecher diese Einrichtung, die sich als Dokumentationsstätte des Banater Brauchtums, als Ort der Begegnung für unsere Landsleute und als Anlaufstelle für kulturelles Wirken versteht. Die Geschichte des Hauses ist unzertrennlich mit ihrem Namen verknüpft. Durch ihr langjähriges engagiertes Wirken hat sich Anni Mecher bleibende Verdienste um unsere Volksgruppe erworben. Nun musste sie aus gesundheitlichen Gründen die Leitung des Hauses abgeben. Gelegenheit, ihr seitens der Landsmannschaft der Banater Schwaben und des Kreisverbandes Würzburg Anerkennung und Dank auszusprechen, wird die Weihnachtsfeier des Kreisverbandes am 8. Dezember bieten.

Als neue Leiterin des Heimathauses konnte Katharina Haidt gewonnen werden, eine gebürtige Glogowatzerin. Sie hat gleich zu Beginn die Ärmel hochgekrempelt und das Haus auf Hochglanz gebracht. Der Vorstand des Kreisverbandes Würzburg wünscht  Katharina Haidt Gesundheit, Kraft und Erfolg bei der Bewältigung ihrer Aufgaben. In den vergangenen 25 Jahren entwickelte sich das am 17. Oktober 1987 im Würzburger Stadtteil Heidingsfeld in einem schmucken Fachwerkhaus eröffnete Brauchtums- und Trachtenpuppenmuseum einerseits zu einer Stätte der Pflege heimatlichen Brauchtums, einem Ort der Verwahrung wertvoller Kulturgüter und der Vermittlung von Traditionen, andererseits zu einem lebendigen Haus, das seine Tore offenhält sowohl für jene, die das  Museum besuchen wollen, als auch für all jene, die sich in das  kulturelle Geschehen des Kreisverbandes Würzburg einbringen möchten. Heute beherbergt das Banater Heimathaus über hundert Trachtenpuppenpaare, Originaltrachten aus zahlreichen Banater Ortschaften, Einrichtungsgegenstände und Gerätschaften aus Haus und Hof. Besondere An- ziehungspunkte sind die Bauernstube, die Vorratskammer und die Küche. Die zahlreichen Exponate vermitteln ein umfassendes Bild des Banater Dorflebens und der Arbeitswelt der Banater Schwaben. Das kleine Museum hat den Banater Schwaben ein Stück  Heimat bewahrt; es ist eine einzigartige Dokumentation der Banater Volkskultur und birgt Schätze, die es zu hüten und für die Nachkommen zu bewahren gilt.

Dank Internet gibt es jetzt auch die Möglichkeit, über www.wetschehausen.com/heimathaus.htm dem Museum einen virtuellen Besuch abzustatten. Selbstverständlich ist uns auch jeder Besucher gerne willkommen, ebenso freuen wir uns über Gruppen- besuche. Das Haus der Heimat liegt Am Ostbahnhof 20 in 97084 Würzburg. Geöffnet ist es jeweils sonntags von 14 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung. Die Betreuerin Katharina Haidt ist über Tel. 0931 / 6667303 (privat) bzw. 0931 / 9913244 (Heimathaus) erreichbar. Alle Informationen bezüglich des Heimathauses können online unter der oben angegebenen Internetadresse eingesehen werden.