zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Landsmannschaftliche Arbeit bleibt wichtig

Der Landesvorstand Bayern wurde für die nächsten drei Jahre im Amt bestätigt (von links): Bernhard Fackelmann, Johann Noll, Helmine Buchsbaum, Peter-Dietmar Leber, Georg Ledig, Pfr. Peter Zillich, Günter Kaupa. Auf dem Bild fehlen Stefan Mlynarzek und Dr. Walter Wolf. Foto: H.B.

Das Erleben der Banater schwäbischen Gemeinschaft in ihren vielfältigen Ausprägungen ist für viele Banater Schwaben in Bayern nach wie vor ein wichtiges Anliegen. Dies war die zentrale Botschaft der Delegierten der Landesversammlung Bayern am 7. Dezember im Josef Nischbach Haus in Ingolstadt. Zwar wurden aus den Kreisverbänden unterschiedliche Berichte zum Verlauf der stattgefundenen Brauchtums- und Kulturveranstaltungen, der Jugend- oder Seniorenarbeit, der Seminare und Tagungen, der kirchlichen und weltlichen Ereignisse vorgetragen, doch für alle galt die Aussage des Stellvertretenden Landesvorsitzenden Pfarrer Peter Zillich, dass sämtliche Veranstaltungen „für diejenigen, die zu uns kommen, äußerst wichtig sind.“ Auch Landesvorsitzender Peter-Dietmar Leber konnte in seinem Rechenschaftsbericht auf erfolgreich verlaufene zentrale Veranstaltungen, wie die traditionellen Kultur- und Heimattage der Banater Schwaben in Nürnberg und Landshut oder ein gut besuchtes Presseseminar hinweisen. Die Delegierten waren sich einig, dass eine selbstbewusste Verbandsarbeit als Basis weiterer Aktivitäten nötig ist.