Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V.

Zwei Inszenierungen erfolgreich aufgeführt

Nach der Aufführung des Weihnachtsspiels „Dummy, der alte Esel“ freuten sich die Kinder auf die Bescherung. Fotos: Dominik Heszler

Die Jugendgruppe erinnerte mit einem Schwank in Mundart an die traditionelle Schweineschlacht im Banat.

Am 8. Dezember war es wieder soweit im Katholischen Gemeindezentrum St. Georg in Wendlingen: Die Vorstandsmitglieder trafen der Reihe nach ein, um den Saal festlich zu schmücken, die Trachtengruppe stellte die Musikanlage, Kulissen und Requisiten auf. Pünktlich um 14.30 Uhr glänzte und funkelte der Saal weihnachtlich.

Die Gäste strömten wie immer zahlreich herbei und bei den kleinen und großen Künstlern stieg die Spannung an. Nachdem der Vorsitzende Herbert Volk die Gäste, unter ihnen der frisch gewählte Landesvorsitzende Richard Jäger, der Ehrenvorsitzende des Kreisverbandes Dr. Reinhold Appel, weitere Mitglieder des Landesvorstandes Baden-Württemberg und frühere Vorstandsmitglieder des Kreisverbandes Esslingen begrüßt hatte, folgten zunächst eine Bildpräsentation zur Ungarnreise der Jugendgruppe sowie ein Bericht über die zahlreichen Aktivitäten der Trachtengruppe im Jahr 2019. Nach einer kurzen Kaffeepause, zu der es selbstgebackenen Kuchen gab, zeigten die Kinder- und die Jugendgruppe die vorbereiteten Inszenierungen.

Die Jugendgruppe erinnerte mit ihrem Schwank in Banater Mundart „Erinnerungen an die Schweineschlacht“ an die traditionelle Schweineschlacht vor Weihnachten im Banat. Dabei kamen viele originale Utensilien und Werkzeuge zum Einsatz. Nach dem Schlachten kamen Nachbarn und Verwandte mit dem geklauten „Schwänzle“ und sangen das „Worschtsupplied“. Anschließend wurde mit Raki, Wein und Gschlachtem miteinander gefeiert. Die Zuschauer dankten für die detailgenaue Darstellung mit ihrem Applaus.

Die Kindergruppen führten das Weihnachtsspiel „Dummy, der alte Esel“ aus der Feder unseres Landsmannes Erich Georg Gagesch auf. Das Stück spielt in einem Tierheim, kurz vor Weihnachten. Über die Feiertage werden ein Pudel, eine Katze, ein Kakadu und ein Reitpferd in das Tierheim gebracht. Die Tiere sind sehr arrogant und benehmen sich schlecht gegenüber den anderen Artgenossen. Besonders ein alter Esel ist ihrem Spott ausgesetzt. Als nun Kinder ins Tierheim kommen und für ihr Krippenspiel genau diesen Esel mitnehmen, verstehen die eingebildeten Tiere die Welt nicht mehr. Mit ihrem Spiel verzauberten die Kinder das Publikum und zogen es in ihren Bann.

Das Adventsprogramm wurde mit Gedichten und Weihnachtsliedern, begleitet von Gitarre und Akkorden, abgerundet. Der vollbepackte Nikolaus machte auch in Wendligen Halt und hörte von unseren artigen Kindern vorgetragene Lieder und Gedichte. Belohnt wurden sie mit Gaben aus seinem prallgefüllten Sack.

Die Eltern bedankten sich bei den Gruppenleitern und bei Renate Krispin, der Gesamtleiterin der Trachtengruppe, mit einem Weihnachtspräsent. Gedankt wurde auch den Mitgliedern, die 2019 mit ihrem Einsatz zum Erfolg und reibungslosen Ablauf der Aktivitäten beigetragen haben.

Vor den verdienten Ferien konnte die Kindergruppe mit musikalischer Unterstützung der Jugendleiter am 10. Dezember im Bürgertreff „MiT-Menschen im Treffpunkt“ in Wendlingen nochmals ihr Theaterstück vor 160 kleinen Zuschauern, zum größten Teil aus den Wendlinger Kindergärten, vorführen. Diese liebgewonnene Veranstaltung ist für die Gruppe immer wieder aufs Neue etwas Besonderes.

Zu einer gelungenen Veranstaltung zählt jeder Einzelne, deshalb ist auf unserer Homepage www.banater-schwaben-es unter dem Bericht eine Aufstellung der am Programm Mitwirkenden sowie des Helferteams der Adventsfeier hinterlegt.

Die Trachtengruppe hat bereits mit den Vorbereitungen für das Showprogramm zum Faschingsball am 22. Februar mit dem Motto „Movie Night“ begonnen. Es erwartet Sie ein Oscar-reifer Abend, mit guter Unterhaltung und leckerem Essen. Es spielt die „New Romantic Band“.