zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Immer noch den Rhythmus im Blut: Musikantentreffen in Pforzheim

Die Blumenthaler Musikanten erfreuen ihre Landsleute jedes Jahr aufs Neue mit ihrem Auftritt. Einsender: Dorothea Schlimmer

Es waren nicht nur kleine Kostproben ihres Könnens, die unsere Blumenthaler Musikanten am Abend des 16. März bei ihrem alljährlichen Treffen in Pforzheim-Eutingen vor einem vollbesetzten Saal gegeben haben, sondern manchmal sah man auch den Spielwitz längst vergangener Tage aufblitzen.
Mit einem Reigen an Walzern und Polkas boten die Musikerinnen und Musiker ein buntes und abwechslungsreiches Programm. Sie musizieren unverdrossen seit mehr als vierzig Jahren in veränderter Besetzung in verschiedenen Musikkapellen und Musikvereinen weiter.

Gemeinsam führen sie keine Proben durch, aber sie treffen sich zweimal im Jahr zum Auftritt. Sie beherrschen ihre Instrumente und lieben die Blasmusik. Denn die Musik, so scheint es, hält sie tatsächlich jung. Einst sagte der irische Schriftsteller George Bernard Shaw (1856-1950), das Schädliche an den Blechinstrumenten liege in der Tatsache, dass sie die Lungen stärkten und damit das Leben der Musikanten verlängerten. Lauscht man der Musik der alten Blumenthaler Musikanten, so ist man sich sicher, dass viele dieser Herren noch lange musizieren werden – zur Freude ihrer Anhänger, Freunde und Landsleute.

Die Tanzfläche war nie leer, umso mehr schmeckten allen Gästen die vielen selbstgebackenen Kuchen und die Kipfel, die dieses Mal schon nach kurzer Zeit ausgegangen waren. Ein Dankeschön an alle Frauen, die immer bereit sind, mit ihren gespendeten Lieblingskuchen und -torten das Kuchenbuffet zu bereichern.   

Zu Pfingsten, am 9. Juni, treffen sich die Blumenthaler und Fibischer in Pforzheim-Eutingen zu ihrem 21. Heimattreffen. Ein weiteres Wiedersehen wird es am 21. September geben, wenn die Blumenthaler und Fibischer zusammen mit Landsleuten aus der Umgebung zur Wallfahrt nach „Ave Maria“ zu Deggingen aufbrechen. Pater Flavian wird wie immer für uns da sein, den Gottesdienst zelebrieren und die Kreuzwegandacht mit uns gestalten.