zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Vielfältige Angebote für Kinder und Erwachsene

Der Wieshof in Bad Wurzach beherbergte auch in diesem Jahr das DBJT-Brauchtumsseminar für Kinder bis 12 Jahre und Erwachsene ab 26 Jahren.

Eine Menge Spaß hatten die Kinder beim Kipfelbackkurs, der von Kochgruppe Nürnberg angeboten wurde.

Julia Polling studierte mit den Teilnehmern moderne Linedance-Choreografien ein.

Am Wochenende vom 15. März bis 17. März 2019 fand das jährliche Brauchtumsseminar der Deutschen Banater Jugend- und Trachtengruppen (DBJT) für Kinder bis 12 Jahre und Erwachsene ab 26 Jahren in Bad Wurzach statt. Zum zweiten Mal organisierte der neue DBJT-Vorstand unter der Leitung von Patrick Polling das gelungene Seminar. Wie jedes Jahr war auch diesmal sowohl für die Kinder als auch die Erwachsenen viel geboten und für jeden etwas dabei.

Am Freitag, gegen 18 Uhr, trafen die ersten Teilnehmer ein. Sie bezogen ihre Zimmer und am Abend beköstigte die Kochgruppe aus Nürnberg die rund 120 Personen mit leckerem „Brotworscht“ sowie Kartoffel- und Krautsalat. Nach dem Essen gab es den ersten Programmpunkt für die Kinder, vorbereitet von Julia Polling, bei dem sich die Kinder gegenseitig und auch unser Brauchtum spielend kennenlernten. Die Kinder hörten eine Geschichte über die Banater Schwaben und durften Gruppenspiele spielen. Da sie von der Anreise sehr müde waren, verzogen sie sich gegen 22.30 Uhr nach der Gute-Nacht-Geschichte, die von Patrick Stanek vorgelesen wurde, in ihre Zimmer. Für die Erwachsenen war an dieser Stelle jedoch noch lange nicht Schluss. Gleichzeitig zu dem Kinderprogramm wurden in einem anderen Raum zwei Filme über vergangene DBJT-Veranstaltungen gezeigt. Den Zuschauern wurden Eindrücke von der Reise nach Prag mit Teilnahme am Folklorefestival sowie von der Fahrradtour durchs Banat präsentiert. Anschließend wurde bis in die frühen Morgenstunden getanzt, musiziert und gesungen.

Am Samstag um 7.30 Uhr erklang schon der Weckruf über die Lautsprecher in den Zimmern und es ertönte die Stimme eines schon munteren Kindes und die von Patrick Polling, die das Frühstück für 8 Uhr ansagten. Die Kochgruppe hatte den Tisch schon mit vielen leckeren Speisen gedeckt, sodass es sich jeder schmecken lassen konnte. Um 9 Uhr begannen die ersten Workshops. Den Erwachsenen und Kindern wurden von Julia Polling moderne Linedance-Choreografien vorgestellt und beigebracht. Außerdem konnten die Erwachsenen gemeinsam mit den Kindern an dem Kipfelbackkurs der Kochgruppe Nürnberg teilnehmen, wo sie lernten, wie der Teig am besten zubereitet werden kann, damit die Kipfel bestmöglich gelingen. Die Teilnehmer konnten die Kipfel selbst formen und mit Käse, Sonnenblumenkernen oder Kürbiskernen belegen.

Des Weiteren konnten die Erwachsenen und Kinder, die nochmals die Tanzgrundschritte auffrischen wollten, einen Walzer- und Polkagrundkurs unter Anleitung von Stefan Ruttner besuchen. Zudem bestand die Möglichkeit, zwischen zwei weiteren Workshops zu den DBJT-Tänzen zu wählen. Um die Tanzchoreografien zu erlernen, wurde ein Kurs für Anfänger angeboten. Wer seine Kenntnisse nur festigen wollte, konnte dagegen den Kurs für Fortgeschrittene besuchen. Diese Workshops wurden von Sandra Keller angeboten. Ann-Kathrin Kobsa leitete ebenfalls einen Tanzkurs für Erwachsene, in dem sie zwei Banater Tänze – „Liebesgedanken“ und „Für lustige Leut‘“ – vermittelte.

Für diejenigen, die eine Abwechslung zum Tanz brauchten, wurde ein Workshop von Erich Furak angeboten, in dem lustige Sketche einstudiert und am Abend dann in lockerer Runde vorgeführt wurden. Ein weiterer Kurs für Erwachsene trug den Titel „Erzählt uns eure Geschichte“. Hier konnten sich Erzählfreudige zusammensetzen, um lustige Anekdoten aus dem Banat von einst zum Besten zu geben oder aber auch über ernsthafte, wahre Geschichten zu berichten, beispielsweise über Auswanderung oder Flucht aus dem kommunistischen Rumänien. Diese Geschichten werden als Grundlage dienen für das DBJT-Programm zum Heimattag in Ulm 2020. Wer noch Geschichten über die Kirchweih, Hochzeiten, Streiche aus der Nachbarschaft, die Auswanderung nach Deutschland oder über die Deportation nach Russland und in den Bărăgan erzählen möchte, kann diese dem DBJT-Vorstand unter der E-Mail-Adresse Patrick.Polling@dbjt.de zukommen lassen. Wir sind unseren Landsleuten für jeden einzelnen Beitrag dankbar.

Für die Kinder wurden zusätzliche Workshops wie Singen und Musizieren unter der Leitung von Tobias Domokos angeboten. Hier konnten Kinder das Lied „Wahre Freundschaft“ erlernen oder mit rhythmischen Klatschspielen gemeinsam Spaß haben. Besonders das Karaoke-Singen machte den Kindern eine Menge Spaß. Von Melanie Kling aus Nürnberg wurde das Osterhasen-Basteln für Kinder angeboten, wo der Kreativität der Kinder keine Grenzen gesetzt waren.

Am Mittag tischte die Kochgruppe eine leckere Kartoffelsuppe auf. In der Kaffeepause am Nachmittag kamen die Teilnehmer in den Genuss eines reichhaltigen Angebots an Kuchen, die mitgebracht worden waren. Bei dieser Gelegenheit entstand auch das gemeinsame Gruppenfoto.

Um 18.30 Uhr waren die Workshops beendet. Beim anschließenden gemeinsamen Abendessen mit leckerer Erbsenzuspeise und Schweinehals konnten sich die Teilnehmer über den anstrengenden, aber schönen Tag und die vielfältigen Workshops austauschen. Die Blaskapelle Original Banater Dorfmusikanten aus München spielte an diesem Abend auf, und alle konnten bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein schwingen. Mit den DBJT-Tänzen und Sketchen wurde der Abend abwechslungsreich gestaltet.

Nach wenigen Stunden Schlaf ertönte wieder der Weckruf mit der Einladung zum Frühstück. Um 9 Uhr trafen sich alle im Gemeinschaftsraum. Die Referenten der einzelnen Kurse wurden geehrt und beschenkt, während die Kursteilnehmer vorführen konnten, was sie am Vortag gelernt hatten. Mit dem Abschiedslied „Wahre Freundschaft“ endete das gelungene Wochenende. Nachdem die Räumlichkeiten von den Tanzgruppen gesäubert und die Zimmer ordentlich hinterlassen wurden, konnten sich die Teilnehmer auf den Heimweg machen.

Wir hoffen, dass alle großen Spaß und ein abwechslungsreiches Wochenende erlebt haben und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.