zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Gute Basis für weiteres erfolgreiches Wirken

Mitglieder des Kreisverbandes Esslingen wurden für ihre langjährige Treue zum Verein geehrt.

Das neue Führungsteam des Kreisverbandes Esslingen: sitzend von links Sabine Kobsa, Renate Krispin, Hergard Schutz, stehend von links Helmut Lauth, Peter Kobsa, Herbert Volk, Arnold Krispin, Livius Loth-Simon. Auf dem Foto fehlt Erwin Wogh. Fotos: Ines Szuck

Der Kreisverband Esslingen führte am 10. Februar im „Gasthaus zur Traube“ in Wendlingen seine Mitgliederversammlung mit Neuwahlen durch. Ein voll besetzter Saal zeigte, dass viele Landsleute an den Entwicklungen im Kreisverband interessiert sind und dessen Arbeit unterstützen.

Der Kreisvorsitzende Herbert Volk begrüßte unter den Gästen Halrun Reinholz, die Betreuerin des Kultur- und Dokumentationszentrums der Banater Schwaben in Ulm, den Ehrenvorsitzenden des Kreisverbandes Esslingen Dr. Reinhold Appel mit Gattin, den stellvertretenden Vorsitzenden der DBJT Lukas Krispin und den Vorsitzenden der HOG-Traunau Eckhardt Petendra mit Gattin.

Die Singgruppe „Banater Chörle Wendlingen“, bestehend aus sieben Jugendlichen der Trachtengruppe und Herbert Volk, hatte für die Gäste eine besondere musikalische Überraschung –zwei Banater Volkslieder – und erntete dafür reichlich Applaus vom Publikum.

Anschließend referierte Halrun Reinholz über „Franz Illy – ein Leben für Kaffeegenuss“. Anhand von alten Ansichten zu Temeswar, zu Kaffeehäusern im 19. Jahrhundert aus den Städten Temeswar, Budapest, Wien und Triest sowie von Bildern zur Familie Illy und den Produkten der Firma Illy wurde den Zuhörern die Bedeutung dieses Familienunternehmens für den heutigen „Kaffeegenuss“ verdeutlicht.

Herbert Volk erläuterte anschließend die Initiative der Landsmannschaften der Banater Schwaben und der Deutschen aus Russland sowie des Verbandes der Siebenbürger Sachsen zur Beseitigung der Benachteiligung der Spätaussiedler im Rentenrecht. Erfreulich war, dass dem Aufruf zur Eintragung in die ausliegenden Unterschriftenlisten rund 40 Landsleute gefolgt sind. Diese Listen wurden an den Bundesverband übermittelt.

Drei Kinder der Trachtengruppe wurden durch Anna Lehmann für ihre fünfjährige Mitgliedschaft mit einer Urkunde geehrt: Lena Schleppe, Anastasia Strauch und Romy Kemmner. Mit zwei weiteren Liedern des „Banater Chörle Wendlingen“ wurde zur Kaffeepause übergeleitet, an die sich die Mitgliederversammlung anschloss.

Nach einer kurzen Totenehrung – hier wurde auch unseres verstorbenen Ehrenvorsitzenden Johann Hoch gedacht – berichtete der Vorsitzende über die Aktivitäten des Kreisverbandes in den letzten drei Jahren. Hervorgehoben wurden: der Besuch der Trachtengruppe aus dem Banat im Jahre 2016 und der gemeinsame Kulturabend, der Jubiläumsball „30 Jahre DBJT“ im Mai 2017, der „Schwowische Nomittach“ im Juli 2018 mit den „Lustigen Schwowe“ und der Donauschwäbischen Blaskapelle Pforzheim sowie die Jubiläumsfeier mit Ball „30 Jahre Trachtengruppe des Kreisverbandes Esslingen/Wendlingen“ im Oktober 2018 mit Beteiligung der Trachtengruppe München und der Original Banater Dorfmusikanten München. Herbert Volk dankte der Trachtengruppe für ihre zahlreichen großartigen Auftritte, den Vorstands-mitgliedern für ihren Einsatz bei der Planung und Durchführung der Veranstaltungen wie auch allen fleißigen Helferinnen und Helfern.

Ein Bericht über die Trachtengruppe wurde durch Johannes Krispin und die Leiterin der Gruppe Renate Krispin vorgetragen. Johannes Krispin erläuterte die Organisation der Trachtengruppe und deren Aufgaben anhand einer Präsentation. Renate Krispin ordnete die Trachtengruppe in die sonstigen Organisationen wie Landsmannschaft, Bund der Vertriebenen, Deutsche Jugend in Europa (djo) und Trachtenverbände ein. Außerdem wurde das Jahresprogramm der Trachtengruppe erläutert, das zahlreiche Auftritte in Wendlingen und überregional vorsieht.

Die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte auf Antrag von Eckhardt Petendra und wurde durch die Versammlung einstimmig beschlossen.  Anschließend bedankte sich Herbert Volk bei den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Ines Szuck, Erwin Wogh und Livius Loth-Simon für die jahrelange Mitwirkung und Unterstützung in der Vereinsarbeit mit einem kleinen Präsent.

Die Neuwahlen unter der Leitung von Eckhardt Petendra führten zu folgendem Ergebnis: Vorsitzender Herbert Volk, stellvertretende Vorsitzende Hergard Schutz, Kassier Peter Kobsa, Schriftführer Arnold Krispin, Beiräte: Renate Krispin (Brauchtumsbeauftragte), Sabine Kobsa (Organisation) und Helmut Lauth (Veranstaltungen). In das Amt des Kassenprüfers wurden Livius Loth-Simon und Erwin Wogh gewählt.

Am Ende der Veranstaltung ehrte der Vorstand im Namen des Bundesverbandes langjährige Mitlieder der Landsmannschaft.

Herbert Volk bedankte sich bei allen, die an der erfolgreichen Durchführung der Mitgliederversammlung mitgewirkt haben sowie bei allen Landsleuten für ihr Kommen und lud sie zu den zukünftigen Veranstaltungen des Kreisverbandes ein.