zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Prunksitzung mit vielen närrischen Höhepunkten

Dr. Walter Wolf überreichte dem Vorsitzenden der Karnevalsgesellschaft „Noris Banatoris“ eine Ehrenurkunde seitens der Landsmannschaft der Banater Schwaben; links Landtagsabgeordneter Jochen Kohler, rechts Stadträtin Helmine Buchsbaum. Foto: Annette Folkendt

Sitzungspräsident Paul Schnell (rechts) dankt der Junioren-Garde für ihre gelungene Darbietung. Foto: Anita Quinkert

Mit einem fulminanten Programm präsentierte sich die Karnevalsgesellschaft „Noris Banatoris“ am 26. Januar im Genossenschaftssaalbau Bauernfeind in Nürnberg. Es traten viele befreundete Karnevalsgesellschaften aus Nürnberg mit ihren Aktiven auf, Hauptakteure waren jedoch die eigenen Gruppen unserer Karnevalsgesellschaft, die von ihren Trainern und Betreuern bestens in Szene gesetzt wurden und den Saal zeitweise zum Kochen brachten. Von 19.11 Uhr bis 2 Uhr nachts folgte ein Programmpunkt auf den nächsten. Ein umfangreiches und vielfältiges Programm gehört einfach zu einer Prunksitzung, die als bedeutendste Veranstaltung einer Karnevalsgesellschaft in der Faschingszeit gilt.

Zu den Klängen des Fanfarenzugs des „Narren-Club Nürnberg“ zogen die Aktiven-Garde und der Elferrat der „Noris Banatoris“ ein und füllten im Nu die Bühne. Die Begrüßung erfolgte durch den Ehrenpräsidenten Kurt Meußel und den Sitzungspräsidenten Paul Schnell, die auch den ganzen Abend über durch das Programm führten. Ehrengäste und Sponsoren, die später auch den Jahresorden 2019 mit dem Motiv „Der Storch als Kinderbringer“ überreicht bekamen, wurden namentlich begrüßt.

Nach den Darbietungen des Fanfarenzugs betraten die weit über die Grenzen Frankens hinaus bekannten Allersberger Flecklashexen die Bühne. Ihr Auftritt, eine Mischung aus Akrobatik, Tanz und Gaudi, begeisterte das Publikum. Dann hatte der vereinseigene Nachwuchs seinen mit großer Spannung erwarteten Auftritt. Besonders die anwesenden Eltern und Großeltern der mitwirkenden Kinder und Jugendlichen verfolgten die Darbietungen der Jugend-Garde und Jugend-Show beziehungsweise der Junioren-Garde und Junioren-Show mit Tanzmariechen Alina Zeil aufmerksam und interessiert. Sie hatten allen Grund stolz zu sein, denn der Vereinsnachwuchs meisterte seine Auftritte mit Bravour. Dafür gab es tosenden Applaus.

Inzwischen wurden auch die verschiedenen Abordnungen der befreundeten Karnevalsgesellschaften begrüßt und Faschingsorden ausgetauscht. Der Festausschuss Nürnberger Fastnacht war durch seinen Vorsitzenden Udo Diehl, das Nürnberger Prinzenpaar Manuela I. und Jürgen I. mit Prinzengarde und Hofstab vertreten. Nachdem das Prinzenpaar zu Narrenberg die närrische Gesellschaft begrüßt hatte, präsentierte die Prinzengarde ihren Tanz. Samira Berkat, Alina Zeiler und Yvonne Hafner erhielten die Jugendauszeichnung des Fastnachtverbandes Franken. Dessen Jahresorden ging an Britta Babuczki und Markus Zeiler. Der zweite Vereinsvorsitzende Günther Quinkert bekam den Prinzenorden verliehen. Der Festausschuss überreichte seine beiden Orden an Natalie Habet und Josef Knapp. Eine
Ehrung gab es auch von der Landsmannschaft der Banater Schwaben für den Vereinsvorsitzenden Wolfgang Dürr. In Anerkennung seines langjährigen Einsatzes überreichte ihm Landesvorstandsmitglied Dr. Walter Wolf eine Ehrenurkunde.

Der Stolz einer jeden Karnevals-gesellschaft sind die Damen von der Aktiven-Garde und der Showtanz-Garde mit Tanzmariechen Cindy Wirth. Obwohl sie diesmal weniger Zeit zum Training hatten, legten sie beeindruckende Tanzeinlagen aufs Parkett. Auch das Männerballett zeigte sich wieder von seiner besten Seite. Alle Aktiven bekamen nach ihren Auftritten ein kleines Präsent. Dafür und für einen reibungslosen Ablauf sorgte in vorbildlicher Weise unsere Pagin Melitta Geisler.

Eine Bereicherung der Prunksitzung stellten die Gastauftritte dar, die alles zu bieten hatten, was das Faschingsherz begehrt. Beste Unterhaltung boten die Buckenhofer Seku-Narren mit Tanzmariechen und Büttenrednerin, der Narren-Club Nürnberg mit Perchten und Hexen sowie einem „Oma und Opa“-Tanz, die Knoblauchsländer Karnevalsgesellschaft Buchnesia mit Tanzpaar und der Gesangsgruppe „Konfettis“, der Rock-Faschingsverein Karnemetal mit Tanzmariechen Black Betty und der Gruppe „Light my Feier“, die Wenden-Gugge von der Faschingsgesellschaft Grün-Weiß Wendelstein, der VfG Georgensgmünd mit seinem Tanzpaar, der Circusverein Neumarkt mit 19 jugendlichen Akrobaten, die KG Gunzenhausen mit ihren Büttenrednern, die Veitsbronner ShowGaMu-Piraten sowie die Männertanzgruppe „Die wilden Antikörper“ aus Oberasbach. Es war schon sehr spät geworden, als Arlene Hell aus Billed/Karlsruhe zu ihrem Auftritt kam. Mit bekannten Liedern schaffte sie es, gute Stimmung zu verbreiten und den Saal von neuem aufzumischen.

Auch diesmal wurde eine Tombola veranstaltet, die mit tollen Preisen winkte: zwei wertvolle Uhren von Juwelier Bleiziffer, ein Bad- und Küchenarmaturenset von Hipp Küchenideen sowie zwei Körbe mit rumänischen Spezialitäten vom Geschäft „La Costache“. Den glücklichen Gewinnern kann man nur gratulieren.

Ein großes Lob verdienen nicht nur die Aktiven der „Noris Banatoris“, sondern auch die 15 Trainerinnen und Betreuerinnen, die während der gesamten Faschingssession dafür sorgen, dass alles wie am Schnürchen läuft. Nicht zu vergessen das Technikteam aus Günther Hebp, Markus Zeiler und Siegfried Frombach sowie der Keyboarder Hans Ortmann.

Die Prunksitzung der „Noris Banatoris“ stieß durchwegs auf ein positives Echo. Dass es wieder eine gelungene Veranstaltung wurde, ist auch der guten Nachwuchsarbeit des Vereins sowie der aufopferungsvollen Tätigkeit von Trainern, Betreuern, Elferrat und Vorstand zu verdanken. Und noch eines sei hervorgehoben: Der Verpflanzung von Banater Faschingsbräuchen in die fränkische Fastnacht hat diese aufgefrischt und die Karnevalsgesellschaft „Noris Banatoris“ zu einem Aushängeschild des närrischen Treibens in der gesamten Region gemacht.