zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Die fünfte deutschsprachige Literatur heute

Medienverein FunkForum bringt Sammelband mit DVD heraus - Im Rahmen der deutschsprachigen Medientage des FunkForums wurde Anfang August der jüngste Sammelband rumäniendeutscher und ungarndeutscher Gegenwartsliteratur vorgestellt. Unter dem Titel „Die 5. deutschsprachige Literatur, heute“ bietet das 70-seitige Buch eine Auswahl literarischer Texte zeitgenössischer Autoren aus Siebenbürgen, dem Banat und den ungarndeutschen Siedlungsgebieten. Der Band entstand in Folge von zwei Lesungen, die das FunkForum, ein Verein deutschsprachiger Medien aus Rumänien, Ungarn, Serbien und Kroatien mit Sitz in Temeswar, im vergangenen Jahr veranstaltet hatte. Die erste Lesung fand unter Beteiligung deutschsprachiger Autoren aus dem Banat und aus Ungarn im Mai 2013 anlässlich der Heimattage der Banater Deutschen in Temeswar statt. Zu einer zweiten Lesung, diesmal mit deutschen Autoren aus Siebenbürgen, kam es im Juni 2013 in Hermannstadt. Anlass war die internationale Konferenz zum Thema „Deutsch als Identitätssprache der deutschen Minderheiten in Ost-, Ostmittel- und Südosteuropa sowie in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion“. Insgesamt 13 Autoren haben da wie dort aus ihren Werken gelesen. Ihre Texte und ihre Lebensläufe sind in der vorliegenden Anthologie zu finden, und als Beilage gibt es eine DVD mit den Videoaufzeichnungen der beiden Lesungen.

Herausgegeben wurde die vom Institut für Auslandsbeziehungen Stuttgart geförderte Publikation vom Deutschsprachigen Medienverein FunkForum in Zusammenarbeit mit dem Literaturkreis des Deutschen Forums Temeswar „Stafette“ und dem Verband Ungarndeutscher Autoren und Künstler (VUdAK). Für die Redaktion des Bandes zeichnen Adrian Ardelean seitens des Herausgebers sowie Henrike Brădiceanu-Persem und Johann Schuth seitens der beiden Mitherausgeber verantwortlich.

Das Buch ist nach Regionen aufgegliedert. Die rumäniendeutsche Literatur aus Siebenbürgen ist mit Texten von Benjamin Józsa, Eginald Schlattner, Joachim Wittstock und Christel Ungar-Ţopescu vertreten. Für die deutschsprachige Banater Literaturszene, die seit gut zwei Jahrzehnten von der Autorenvereinigung „Stafette“ geprägt wird, stehen Bianca Barbu, Petra Curescu, Alexandrina Paul, Henrike Brădiceanu-Persem, Lorette Brădiceanu-Persem und Lucian Manuel Vărşăndan. Sie hatten die Lesung in Temeswar im Mai 2013 zusammen mit den ungarndeutschen Autoren Christine Arnold, Robert Becker und Stefan Valentin bestritten. Zwischen der „Stafette“ und dem VUdAK besteht allerdings seit vielen Jahren ein reger Austausch. Das FunkForum hatte bereits 2003 eine CD mit deutschsprachiger Gegenwartsliteratur aus dem Donauraum produziert, wofür Autoren aus Rumänien und Ungarn zu einer Lesung in Temeswar zusammengekommen waren.

Die vorliegende Anthologie sei ein Beweis dafür, dass es eine fünfte deutsche Literatur – neben jener der beiden deutschen Staaten, Österreichs und der Schweiz – auch heute noch in den Siedlungsgebieten der Donauschwaben und der Siebenbürger Sachsen in Rumänien und Ungarn gäbe, schreibt der Rundfunkjournalist Adrian Ardelean im Vorwort. Rumäniendeutsche Autoren, einst herausragende Repräsentanten dieser (immer schon) kleinen sogenannten fünften deutschen Literatur, weisen mittlerweile eine beachtliche Präsenz im bundesdeutschen Literaturbetrieb auf.  

Die 5. deutschsprachige Literatur, heute. Deutsche Gegenwartsliteratur in Rumänien und Ungarn. Eine Auswahl literarischer Texte zeitgenössischer Autoren aus Siebenbürgen, dem Banat und den ungarndeutschen Siedlungsgebieten. Temeswar: Cosmopolitan Art Verlag, 2013. 70 Seiten + DVD