Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V.

Schloss Hof: Sonderausstellung zum Banat

Kirchweihhut aus der Sammlung Franz und Maria Ritter Foto: Alexander Eugen Koller

Die über Jahrzehnte von Franz und Maria Ritter angelegte Sammlung zur Geschichte, Kultur und Volkskunde der Banater Schwaben hat nach vielen Versuchen und Bemühungen zum Jahresende 2017 mit Schloss Hof in Niederösterreich eine neue Heimstatt gefunden, womit deren Fortbestand in einem professionellen und großen öffentlichen Museum gesichert ist. Nachdem die mehr als 1000 Objekte über den Sommer 2018 gereinigt, aufbereitet und inventarisiert wurden, begann die Volkskundlerin Dr. Elsbeth Wallnöfer eine Sonderausstellung zur wechselvollen Geschichte des Banats und der Banater Schwaben vorzubereiten. Am 25. Dezember 2018 wurde die Ausstellung mit dem Titel „Schaufenster Europa. Das Banat – eine europäische Region in Geschichte und Gegenwart 1718 | 1918 | 2018“ eröffnet.

Am Anfang der Ausstellung steht die bewegte Geschichte des Banats. Bis zur Vertreibung der Türken durch Prinz Eugen von Savoyen stand das Banat unter osmanischer Herrschaft. Die Ausstellung hat damit einen unmittelbaren Bezug zu Schloss Hof. Schloss Hof war der Landsitz von Prinz Eugen, einem der bedeutendsten Feldherren der österreichischen Geschichte. Im Vertrag von Passarowitz 1718 gelangte das Banat schließlich unter habsburgische Herrschaft und wurde vorwiegend mit deutschen Bauern und Handwerkern besiedelt. Während der zweihundertjährigen Herrschaft der Habsburger, die 1918 endete, erblühte die Region wirtschaftlich und kulturell. Danach lebten die Banater Schwaben umschlossen von Rumänen, Ungarn, Serben und nach dem Zweiten Weltkrieg eingeschlossen im Kommunismus. Trotz der historischen Wirren oder gerade deswegen haben sich die Banater Schwaben ihre Kultur  über Jahrhunderte bewahrt.

Die Ausstellung gewährt anhand von etwa 200 Gegenständen aus dem Alltag der Banater Schwaben Einblicke in die Einzigartigkeit und Vielfalt dieses europäischen Kulturraums. Ein eigener Raum widmet sich der „guten Stube“. Am Ende der Ausstellung lädt eine Leseecke zum Stöbern in Büchern von Banater Autorinnen und Autoren ein.

Ausstellungsführungen finden bis 14. März 2019 täglich um 15.15 Uhr und ab 15. März 2019 täglich um 16.30 Uhr statt. Kuratorinnenführungen mit Dr. Elsbeth Wallnöfer sind auf folgende Themen ausgerichtet: „Das Banat“ – Das Tor zum Orient des Habsburgerreiches (13. Januar, 22. April und 27. Juli 2019, jeweils 13.30 Uhr); „Bunte Scherben, weiße Spitzen“ – Was erzählen uns Haushalte über Frauen (9. Februar, 12. Mai und 15. August 2019, jeweils 13.30 Uhr); „Wie kommt die Politik in die Küche?“ – Politisches Leben im Alltag der Menschen (10. März, 10. Juni und 15. September 2019, jeweils 13.30 Uhr).

Schloss Hof, das größte der sechs Marchfeldschlösser, liegt östlich von Wien in der Katastralgemeinde Schloßhof (Gemeinde Engelhartstetten). Weitere Information zu Schloss Hof und zur Sonderausstellung finden Sie unter www.schlosshof.at.