Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V.

Heimatortsgemeinschaft Perkos

Die HOG

Beim Treffen der Heimatortsgemeinschaft Perkos am 13.09.2003 in Wendlingen wurde unter der Leitung von Landsmann Hans Bruckner der Vorstand der HOG neu gewählt.

Zur Vorsitzenden wurde Melitta Krämer gewählt. Sie erhält in der Vorstandschaft Unterstützung durch: Hans Bergthal und Hans Bruckner als Stellvetreter, Elfriede Regner als Schriftführerin, Josef Schiwanowitsch als Kassenwart und Anna Frustuck, Arnold und Renate Krispin sowie Maria Schiwanowitsch als Beisitzer.

Der Ort

Perkos (rumänisch Percosova, ungarisch Berkeszfalu) ist ein Dorf im Banat (Rumänien). Heute gehört der Ort zur Gemeinde Gataia (Kreis Timis). Die Gemarkung von Perkos grenzt an die Fluren folgender Nachbarorte: im Süden Gherman (5 km); im Süd-Osten Grosscham (9 km); im Osten Butin (3 km); im Norden Omor (5 km); im Nord-Westen Breschtea (6 km); im Westen Dejan (5 km).

Auf der Gemarkung von Perkos existierten schon vor der Türkenzeit mehrere Orte wie Keresztes zwischen Gherman, Deschan und Perkos, wo nach einem Gemeindezeignis noch im Jahre 1840 die Ruine einer Kirchen zu sehen war . Zur besseren Wasserversorgung wurde der Ort in die Niederung verlegt. Radafalva war eine Siedlung zwischen Deschan und Perkos nahe der großen Brücke. In einem Verzeichnis aus dem Jahre 1717 ist Perkos mit 15 Häusern erfasst. Auf einer Karte nach Francesco Griselini aus dem Jahre 1776 erscheint der Ort unter dem Namen Pergosa. Um 1800 sind in Perkos Deutsche angesiedelt worden. Die meisten kamen aus Grosscham und Moritzfeld. Um 1840 kamen weitere deutsche an. Eine dritte Ansiedlung  fand um das Jahr 1860 statt (verschiedene Nationalitäten).

Die Kirche wurde am 20. Oktober 1911 zum Patroziniumsfest eingeweiht.

 

Kontaktdaten

Anschrift:
Heimatortsgemeinschaft Perkos
in der Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V.
c/o Melitta Krämer
Stuttgarter Str. 50
D-71069 Sindelfingen

E-Mail:
meli.kraemer@t-online.de

Internet:
zur Zeit liegt keine Adresse vor