zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Heimatortsgemeinschaft Neupanat

Die HOG

Gründung Juni 1985 in Aldingen bei Ludwigsburg. Vorsitzender von 1985-87 Franz Schan, 1988-92 Franz Schmalz, seit 1992 Richard Jäger Seit 1994 ein vom Finanzamt anerkannter gemeinnütziger Verein Anfangs jährliche Heimattreffen und Kirchweihfeste in Rastatt, seit 2001 alle zwei Jahre. Letztes Kirchweihfest 2009 in Rastatt mit 350 Besuchern und 9 Kirchweihpaaren Seit 1986 findet jährlich am letzten Samstag in Juni eine Wallfahrt nach Ave Maria Deggingen statt.

Die HOG hat seit 1995 eine eigene Vereinsfahne und ein Wappen.

Im August 2000 organisierte die HOG Neupanat ein Jubiläumsfest in der alten Heimat. Es kamen etwa 250 Neupanater vorwiegend aus Deutschland, aber auch aus Österreich, den USA und Kanada, um die Weihe der Kirche vor 175 Jahren zu feiern.

Die wenigen Landsleute, die heute noch in der Heimat leben, werden von der Heimatortsgemeinschaft unterstützt. Die HOG ist auch um die Pflege des Friedhofs und der Kirche in Neupanat bemüht.

Das Familienbuch Neupanat enthält alle Neupanater von den Ansiedlern 1785 bis zu den noch heute lebenden Neupanater in aller Welt.

Der Ort

Die einst rein deutsche Gemeinde Neupanat liegt im Arader Kreis, nördlich der Marosch und ca. 8 km nordöstlich von Arad, an der Landstraße Arad-Wilagosch (Hellburg).

Im Mittelalter existierte die Siedlung "Panad" (1333), 1562 durch die Türken verwüstet und unbewohnt.

Auf Anordnung des Kaisers Joseph II. wurde auf dem Kameralbesitz "Puszta Panat" im Jahre 1786-87 durch das Impopulationsrentamt (zuständig für die Besiedlung der Kameralgüter mit deutschen Kolonisten) 150 Bauernhäuser erbaut. Die Besiedlung Neupanats mit Deutschen Reichseinwanderern erfolgte durch die Ungarische Hofkammer, die dem Kaiser in Wien unterstellt war.

Die Ansiedler kamen vorwiegend aus dem Südwesten des Deutschen Reiches: z.B. aus Lothringen, dem heutigen Saarland, dem Hunsrück, aus der Pfalz, dem Rheinland, vom Westerwald, aus Hessen, Elsaß und aus Mainfranken.

Mundart: Rheinfränkischer Dialekt

1819-25 wurde die römisch-katholische Kirche erbaut, Schutzpatron ist von 1787-1825 der Hl.Wendelin, seit 1825 der Hl.Ignatius von Loyola. Kirchweihfest ist am 31. Juli.

Kontaktdaten

Anschrift:
Heimatortsgemeinschaft Neupanat
in der Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V.
c/o Richard Jäger
Ruhrstr.7
D-68167 Mannheim

E-Mail:
neupanat@gmx.de

Internet:
www.neupanat.de