Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V.

Heimatortsgemeinschaft Nero

Die HOG

Die HOG wurde 1987 in Augsburg von Marschang Christof gegründet, er war auch Vorsitzender bis 1993. In der Zeit von 1993 bis 2001 war Filip Dietmar Vorsitzender.  Seit 2001 ist Werhof Ernest  Vorsitzender und Filip Dietmar Stellvertreter.

Die Treffen fanden statt in Augsburg, Frankenthal und Nürnberg. Im Jahr 2011 fand das 13-te Heimattreffen in Nürnberg statt.

Der Ort

Die Gemeinde Nero liegt im nordwestlichen Teil der Banater Heide, 84 Meter über dem Meeresspiegel, südöstlich von Großsanktnikolaus und zwischen Triebswetter, Wieseschdia, Großkomlosch, Marienfeld, Albrechtsflor und Valcani.

Nero wurde als rumänisches Dorf im Jahre 1764 gegründet. Die Gemeinde führte ursprünglich den Namen Truga Sellissto oder Dugoszello und später erst den Namen Nero.  

Um 1910 lebten in Nero 491 Deutsche. Die katholische Kirche wurde 1871 - 1872 erbaut. Eine Pfarrei mit Matrikelführung bestand in Nero ab 1873. Gemeindepfarrer waren Maus, Valaskovici, Adam Zenz, Peter Heim. Kirchenpatron ist der heilige Nährvater Josef. Die Kirchweih wurde in Nero am ersten Sonntag nach Allerheiligen gefeiert.

Der Bau des Bahnhofs in der Jahren 1909 - 1912 ermöglichte den Handel über die Linie Nero - Großkikinda und brachte dadurch einen starken wirtschaftlichen Aufschwung. Nach dem Ersten Weltkrieg, als westlich von Marienfeld die Staatsgrenze zu Jugoslawien verlief, gab es zwischen Nero und Großkikinda keinen Bahnverkehr mehr. Erst mit der Eröffnung der Strecke Nero - Marienfeld - Großkomlosch - Gottlob - Lovrin wurde der Bahnverkehr wieder in Betrieb genommen.

 

Kontaktdaten

Anschrift:
Heimatortsgemeinschaft Nero
in der Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V.
c/o Ernest Werhof
Beslerstr. 10
D-90451 Nürnberg

E-Mail:
c.werhof@arcor.de

Internet:
zur Zeit liegt keine Adresse vor