zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Heimatortsgemeinschaft Bruckenau

Die HOG

Am 31. August 1985 anlässlich des zweiten Bruckenauer Treffens in Nürnberg fand die Gründersitzung der HOG Bruckenau mit Vorstandswahlen statt. Als Vorsitzender wurde Ludwig Junkert im Amt bestätigt, ihm folgte 1993 Matthias Remmel jun.,1995 übernimmt  Manfred Loris den Vorsitz der HOG Bruckenau.

Die Heimattreffen fanden seit 1985 immer im 2-Jahres Rhythmus statt, 1987 in Osthofen und seit 1989 in Nürnberg.

Der Ort

Bruckenau ( 1724-1910 Bruckenau; von 1910-1920 Hidasliget ; 1920-1926 Bruckenau; ab 1926 Pischia ) eine Heckengemeinde im Nordosten des Banats, liegt an der Nationalstrasse zwischen Temeswar und Lippa in 112 m über dem Meeresspiegel. Am südlichen Rand der Gemeinde befindet sich die Eisenbahnlinie Temeswar – Lippa (Radna) und parallel zur Bahnstrecke fließt die Bergsau.

Bruckenau hatte im Jahre1822 ca. 1871 Einwohner. Die Volkszählung von 1930 gibt die gesamt Bevölkerung Bruckenaus mit 1331 Personen an (84 % Deutsche). Nach dem Zweiten Weltkrieg sank der Anteil der deutschen Bevölkerung  bis im Jahr 1977 auf 44%. Im Jahre 1985 lebten in Bruckenau noch 405 Deutsche. Durch die Aussiedlung zählten  1999 nur noch 7 Personen.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde Bruckenau gehört die zwischen 1771-1776 unter der Herrschaft der Kaiserin Maria Theresia und unter dem Patronat  von Baron Georg Barko v. Manassy errichtete Dreifaltigkeitskirche. Bruckenau ist auch bekannt für die Mineralwasserquellen (bekannt als Sauerwasser) im Ort und Umgebung.

 

Kontaktdaten

Anschrift:
Heimatortsgemeinschaft Bruckenau
in der Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V.
c/o Manfred Loris
Wiedersbacher Str. 23
D-90449 Nürnberg

E-Mail:
mcloris@web.de

Internet:
www.bruckenau.de