zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Präsenz in der Stadt

Grußwort des Bundesvorsitzenden der Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V., Peter-Dietmar Leber, zum Heimattag der Banater Schwaben

Liebe Gäste des Heimattages, liebe Landsleute,

ein herzliches Willkommen seitens des Bundesvorstandes der Landsmannschaft der Banater Schwaben zum Pfingsttreffen in Ulm, der größten Veranstaltung der Banater Schwaben! Es ist der Tag, an dem unsere Gemeinschaft allein schon aus dem Wissen um ihren Fortbestand, um ihre Präsenz in der Stadt, in dem unsere Geschichte begonnen hat, viel Kraft, Zuversicht und Mut schöpft.

Auch in diesem Jahr werden wieder Angehörige mehrerer Generationen, die ihre Wurzeln in über 150 Ortschaften im Banat haben, zusammenfinden. Sie kommen heute aus sämtlichen Teilen Deutschlands, aus den USA und Kanada, aus Österreich und Ungarn, aus Brasilien und Argentinien und nicht zuletzt aus dem Banat, das nach wie vor für tausende Landsleute nicht nur Heimat, sondern auch Lebensmittelpunkt geblieben ist.

Wir freuen uns, dass die landsmannschaftliche Jugend und die Trachtengruppen der DBJT diesem Heimattag wieder ein besonderes Gepräge verleihen. Gerade für die ältere Generation ist es immer wieder erfreulich zu sehen, dass kommende Jahrgänge das fortführen, was ihnen selbst wichtig war.

Wir begrüßen es, dass Vertreter der Bundesregierung, der Landesregierung von Baden-Württemberg, der Stadt Ulm, Vertreter Rumäniens, vieler kooperierender Institutionen und Einrichtungen aus Bund, Land und Stadt, Vertreter des Demokratischen Forums der Deutschen im Banat, befreundeter Verbände und Landsmannschaften heute unsere Gäste sind. Der Heimattag bietet eine gute Möglichkeit Kontakte auf allen Ebenen aufzunehmen oder aufzufrischen.

Die Stadt Ulm und das Land Baden-Württemberg begehen in diesem Jahr Jubiläen, die auch uns tangieren. Es gab und gibt zu diesem Anlass viele wichtige Veranstaltungen. Heute findet eine hier in den Messehallen in Ulm statt. Wir sind Teil der Geschichte, die hier an den Ufern der Donau begonnen hat. Wir sind Teil der Geschichte von zehn Generationen unserer Vorfahren im Banat und wir sind wieder Teil deutscher Lokal- und Landesgeschichte. Heute wollen wir auch zeigen, dass wir zwar Studienobjekt geworden, aber eine lebendige Gemeinschaft geblieben sind.

Danke allen, die am Heimattag mitwirken und unsere landsmannschaftliche Gemeinschaft in ihren schönsten Ausprägungen zeigen, danke allen, die heute als Gast oder Banater Schwaben zu uns kommen. Mögen alle schöne Stunden innerhalb unserer Gemeinschaft erleben!

Peter-Dietmar Leber