zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Heimat ist etwas Identität Stiftendes

Grußwort der Präsidentin des Bundes der Vertriebenen (BdV), Erika Steinbach, zum Heimattag der Banater Schwaben

Liebe Landsleute aus dem Banat,zu Ihrem diesjährigen Heimattag übersende ich Ihnen meine besten Grüße.

Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Banater Schwaben — Zukunft mit Tradition". Das soll darauf hinweisen, dass neben den künftigen Aufgaben der Landsmannschaft auch ein Blick auf die Vergangenheit bindend ist.
Ihre Patenstadt Ulm, in der Sie seit mehr als dreißig Jahren stets eine herzliche und verständnisvolle Aufnahme finden, erinnert dieses Jahr sogar mit einer Ausstellung an die Auswanderung Ihrer Vorfahren vor 300 Jahren.
Die Besiedlung eines fast menschenleeren und unwirtlichen Landes gehört zu den großen Leistungen der Banater Schwaben. Nicht nur die bekannten Schwabenzüge mit ihren Siedlungserfolgen, sondern auch die vielen ungenannten Einzelleistungen trugen zur Kultivierung des Landes bei. Wirtschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Erfolge geben einen Eindruck von den Leistungen Ihrer Vorfahren.

Dies zu bewahren ist eine Aufgabe, die Sie vor allem auch bei Ihren Heimattagen deutlich machen.

Heimat ist etwas Identität Stiftendes, das man nicht vergisst, ja nicht vergessen darf. Aber Heimat liegt nicht nur in der Vergangenheit, in der Erinnerung. Heimat gibt es auch aktiv in der Gegenwart.

Ihr Patenland Baden-Württemberg, das in diesem Jahr auch seinen 60. Geburtstag feiert, war von Anfang an darum bemüht, den Heimatvertriebenen eine neue Heimat zu bieten. Heimatvertriebene haben durch ihr Abstimmungsverhalten bei den Wahlen die Entstehung des neuen Südweststaates bewirkt. Das Land Baden-Württemberg hat das in der Vergangenheit stets gewürdigt und das Recht auf Heimat in seine Landesverfassung aufgenommen. Über mehrere Landsmannschaften hat es die Patenschaft übernommen und die Heimatvertriebenen gefördert.

Die gute und harmonische Zusammenarbeit, die die Banater Schwaben seit Jahrzehnten mit ihrer Patenstadt Ulm und ihrem Patenland Baden-Württemberg pflegen, trägt zum Erhalt der Gemeinschaft bei und stärkt die Brücke von Deutschland in die alten Heimatgebiete.

Dies fortzusetzen ist Auftrag und Verpflichtung. Ich wünsche Ihrem Heimattag mit seinen zahlreichen Veranstaltungen einen guten Verlauf.

Ihre
Erika Steinbach MdB