zur Druckansicht

private Anzeige schalten



Banner HNO

Media-Center

Banater Post

Jugendliche studieren neue Tänze und Musikstücke ein

Der Wieshof Unterhub im Allgäu ist jeden Herbst Treffpunkt für Banater Jugendliche, die im Rahmen eines Wochenendseminars neue Tänze und Musikstücke proben. Foto: Harald Wagner

Zweites Brauchtumsseminar der DBJT im Jahr 2014 im Allgäu Das zweite Brauchtumsseminar der DBJT im Jahr 2014 stand ganz im Zeichen der Jugend. Und so reisten am 7. November gleich 74 Jugendliche im Alter zwischen 12 und 26 Jahren auf den Wieshof Unterhub bei Bad Wurzach im Allgäu an. Sie kamen aus den Tanzgruppen Crailsheim, Esslingen, Frankenthal, Karlsruhe, München, Nürnberg, Reutlingen, Singen, Spaichingen und Würzburg. Darüber hinaus nahmen an dem Seminar einzelne Personen aus Stuttgart, Augsburg und Ulm teil. Höhepunkt des Vereinsjahres war zweifellos das unter Mitwirkung sämtlicher Jugend- und Trachtengruppen beim Heimattag der Banater Schwaben in Ulm präsentierte Programm unter dem Motto „DBJT-Zeitreise“, eine facettenreiche und sehr gelungene Darstellung der Geschichte der Banater Schwaben. Das Thema wurde auch als Einstieg in das Herbstseminar in Form eines Quiz und einer Schnitzeljagd aufgegriffen. Dabei waren die jugendlichen Teilnehmer in zehn gemischte Teams eingeteilt worden, sodass jedem Team immer nur eine Person pro Trachtengruppe angehörte. Dadurch hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, schnell neue Kontakte zu knüpfen und auch neue Leute kennen zu lernen. Am Samstag standen die Workshops „Grundkurs Walzer und Polka“, „Volkstänze der DBJT“, „Donauschwabenwalzer“ und „Drah di um“ auf dem Programm. Das Einstudieren der Tänze hat sehr viel Spaß bereitet, wenn auch die Gruppen unserer Meinung nach zu groß waren. Begeistert waren die Teilnehmer von dem Tanz „Drah di um“, allein der Partnertausch beim Tanzen war etwas ungewohnt. Die vor einigen Jahren ins Leben gerufene DBJT-Band lernte indessen neue Stücke ein, die von den jungen Musikern am Abend präsentiert wurden. Dafür gab es tosenden Applaus. Die Jugendlichen erfuhren an diesem Tag auch Grundsätzliches zur Arbeit der DBJT, die von Vorstandsmitgliedern anhand einer aufschlussreichen PowerPoint-Präsentation vorgestellt und erläutert wurde. Eine gelungene Überraschung war das Aufspielen der Blaskapelle „Original Banater Echo“ am Samstagabend – für die Jugendlichen eine gute Gelegenheit, nicht nur das Tanzbein zu schwingen, sondern auch die neu erlernten Tänze vorzuführen. Die Tanzfläche war zwar überfüllt, doch hatten alle super Spaß beim Tanzen. Es war ein schöner Abschluss des Seminars bei stimmungsvoller Musik und bester Laune. Und zum Erstaunen der anwesenden Erwachsenen sangen die Jugendlichen zu später Stunde wohlbekannte Lieder mit Akkordeon- und Gitarrenbegleitung. Die Seminarteilnehmer wurden  von der Kochgruppe der Banater Schwaben aus Spaichingen bestens versorgt. Das Essen schmeckte gut und es gab immer reichlich Nachschlag. Für die Jugendlichen waren die Tage in Unterhub erlebnisreich. Sie haben Neues dazugelernt und die freundschaftliche Atmosphäre sowie die gute Stimmung genossen. Und trotz der kurzen Nächte waren alle sehr motiviert bei der Sache. Wir danken der Landsmannschaft der Banater Schwaben und dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen für die Förderung dieser Seminare, die dadurch erst ermöglicht werden.