zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Ein Novum: Auftritt der Trachtengruppen in den Messehallen

Die Besucher des Heimattages verfolgen in den Messehallen mit großer Begeisterung die Vorführungen der Tanzgruppen. Fotos: Cornel Gruber-Simionescu

 

Der von den Banater Jugend- und Trachtengruppen gestaltete Kultur- und Brauchtumsnachmittag zählt zu den traditionellen Veranstaltungen beim Heimattag der Banater Schwaben. Neu war diesmal der Auftritt der Gruppen in den Messehallen. Bezweckt wurde damit, auch jenen Landsleuten, die den Darbietungen in der Ulmer Fußgängerzone und dem Nachmittagsprogramm in der Donauhalle nicht beiwohnten, die Möglichkeit zu bieten, die Tanzaufführungen zu sehen. Dass die Organisatoren mit diesem Programmpunkt richtig lagen, bewiesen die vielen Zuschauer in den Messehallen, die mit großem Interesse den Auftritt der Tanzgruppen verfolgten und mit reichlich Beifall belohnten.

Nach dem Abschluss des Programms in der Donauhalle machte sich ein stattlicher Trachtenzug, in den sich sämtliche Jugend- und Erwachsenenpaare einreihten, auf den Weg in die drei Messehallen. Hier hatten die einzelnen Tanzgruppen Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen und den Besuchern des Heimattages eine bunte Palette an Volkstänzen zu präsentieren.

In Halle 1 führte die Gruppe aus Karlsruhe die „Urlaubspolka“ vor, während die Gruppe aus Homburg/Saar die „Blatnitschka-Polka“ tanzte und die Gruppe aus Singen mit „Trara, es brennt“ auftrat. Nach einem kräftigen Applaus des Publikums zogen die Trachtengruppen weiter in Halle 2. Hier stellten sich die Tanzgruppe „Banater Rosmarein“ aus Temeswar vor sowie die Tanzgruppen aus Crailsheim und Esslingen. Die Gäste aus Temeswar zeigten mit „Sathmerer“, der „Kreuzpolka“ und „Radi, Radi“ Tänze aus verschiedenen donauschwäbischen Siedlungsgebieten. Mit „Liebestraum“ präsentierten sich die Crailsheimer und mit der „Kochlöffelpolka“ die Esslinger. In Halle 3 trat die Tanzgruppe München mit der „Klarinetten-Polka“ und jene aus Würzburg mit der „Vogelschlag-Polka“ auf. Neben diesen Tänzen der einzelnen Gruppen wurden in jeder Halle auch die gemeinsamen Tänze „Kathi-Ländler“ und „Veilchenblaue Augen“ vorgeführt. Die Zuschauer waren von den Darbietungen so angetan, dass sie in Halle 3 sogar eine Zugabe forderten. Ihrem Wunsch wurde selbstverständlich entsprochen. Mit einem zünftigen Marsch der Weinbergmusikanten unter der Leitung von Johann Wetzler, die sämtliche Auftritte musikalisch begleitet haben, zogen die Trachtenpaare aus. Zum
krönenden Abschluss des Tages nahmen alle Mitwirkenden Stellung zu einem Gruppenfoto ein.

Die Neuerung hat sich bewährt: Der Auftritt der Trachtengruppen in den Messehallen war ein voller Erfolg. Dieser Tag wird sicherlich allen Besuchern und Mitwirkenden lange in guter Erinnerung bleiben.