zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Kiliani-Umzug in Würzburg

Die Banater Schwaben beim Kiliani-Umzug in Würzburg. Einsender des Fotos: Kreisverband Würzburg

Zu Ehren des Heiligen Kilian, der um 686 als Wanderbischof die christliche Lehre nach Würzburg und Unterfranken brachte und Hauptpatron der Diözese Würzburg ist, findet jedes Jahr am  ersten Samstag im Juli der berühmte Kiliani-Umzug von der Residenz über die Innenstadt zum Talavera-Festplatz statt. Der Umzug ist Teil des zweiwöchigen  Kiliani-Volksfestes, des größten und bekanntesten Volksfestes in Franken und im nördlichen Bayern. An dem schier nicht enden wollenden Festzug, der von tausenden Besuchern und vielen Touristen verfolgt und mit viel Beifall begleitet wird, nimmt jährlich eine Vielzahl von Vereinen, Trachtengruppen und Musikkapellen teil.

Auch  der Kreisverband Würzburg der Banater Schwaben zählt schon seit vielen Jahren zu den Teilnehmern am Kiliani-Umzug und nimmt so die Möglichkeit wahr, die schönen Trachten und Bräuche aus dem Banat der Öffentlichkeit zu präsentieren. Oft geschieht es, dass so mancher neugierige Besucher auf unsere Gruppe zukommt, sich nach unserer Herkunft und nach den Trachten erkundigt. Sogar die Jüngsten stehen schon Rede und Antwort. „Ich bin in Würzburg geboren, aber meine  Eltern stammen aus dem Banat. Das liegt im Westen Rumäniens“, lassen sie jeden wissen. So  manche Besucherin nimmt sich die Tracht genauer unter die Lupe und ist verwundert, mit welcher  Akkuratesse und welchem Aufwand so eine Tracht angefertigt wurde. Beim Einzug ins große Festzelt wird jede Gruppe von den Veranstaltern begrüßt und kurz vorgestellt. Mit einer großen Teilnehmerzahl und ihren prächtigen Trachten hinterlassen die Banater Schwaben immer wieder einen  besonderen Eindruck, was auch am Beifall der Besucher zu erkennen ist.