zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Großes Jubiläumsfest in Leimen

Leimens Oberbürgermeister Wolfgang Ernst überreicht Josef Prunkl die neue Patenschaftsurkunde, durch die die Patenschaft für die Banater Schwaben in der Kurpfalz erweitert wird.

Die Trachtentanzgruppe Leimen des Kreisverbandes Rhein-Neckar-Heidelberg feierte groß ihr zwanzigjähriges Jubiläum.

Die Trachtentanzgruppen aus Leimen und Crailsheim bei ihrem Auftritt in der Aegidiushalle Leimen-St. Ilgen.

Der Leiter der Trachtentanzgruppe Josef Klein und der stellvertretende Bundesvorsitzende Jürgen Griebel. (Einsender der Fotos: Josef Prunkl)

Am Samstag, dem 27. Oktober, fand in der Aegidiushalle in Leimen-St. Ilgen eine große Jubiläumsfeier statt aus Anlass des zwanzigjährigen Bestehens der Trachtentanzgruppe Leimen und des 25-jährigen Bestehens der Patenschaft der Stadt Leimen für die Banater Schwaben in der Kurpfalz und die Heimatortsgemeinschaften Deutschstamora und Keglewichhausen.

Landes- und Kreisvorsitzender Josef Prunkl konnte an diesem Abend viele
Gäste aus nah und fern begrüßen, allen voran den Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Leimen, Wolfgang Ernst. Als Schirmherr der Veranstaltung und als Pate, aber auch als Förderer der Banater Trachtengruppe Leimen, überbrachte er die Grüße der Patenstadt und des Stadtrates an die beiden Patenkinder: die Heimatortsgemeinschaft Deutschstamora, vertreten durch ihren Vorsitzenden Gottlieb Bürgermeister, und die Heimatortsgemeinschaft Keglewichhausen, in Verhinderung des HOG-Vorsitzenden Dr. Arnold Marschang vertreten durch Hans und Erika Huller. Gleichzeitig überreichte er dem Landes- und Kreisvorsitzenden Josef Prunkl die neue Patenschaftsurkunde, wodurch die Patenschaft auch auf den Kreisverband Rhein-Neckar-Heidelberg und auf alle Banater Schwaben in der Kurpfalz erweitert wird. Sein Rückblick auf die vergangenen 25 Jahre, in denen sich diese Patenschaft bewährt hat, und seine anerkennenden Worte an die Adresse der Banater Schwaben wurden mit Begeisterung aufgenommen und mit langanhaltendem Applaus bedacht.

Als Gastgruppe wurde die Trachtentanzformation des Kreisverbandes Crailsheim mit dem Kreisvorsitzenden Erich Furak und der Tanzleiterin Klara Weber an der Spitze freudig begrüßt. Willkommen geheißen wurde auch der Leiter des Bürgeramtes St. Ilgen, Uwe Sulzer, ein langjähriger Weggefährte der Leimener Trachtentanzgruppe. Als Dank für ihre langjährige Unterstützung überreichte Josef Prunkl im Laufe der Feierstunde Oberbürgermeister Wolfgang Ernst und Amtsleiter Uwe Sulzer Buchpräsente. Erfreut waren die Veranstalter auch über die Anwesenheit des stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Landsmannschaft der Banater Schwaben, Jürgen Griebel, der in seinem Grußwort lobende Worte für die Leistungen des Kreisverbandes Rhein-Neckar-
Heidelberg und der Trachtentanzgruppe Leimen fand. Zum zwanzigjährigen Jubiläum der Gruppe überreichte er deren Leiter ein kleines Anerkennungspräsent. Zu der Feierstunde hatten sich noch weitere Ehrengäste eingefunden: Stefan Ihas (Präsident des Weltdachverbandes der Donauschwaben), Franziska Stein (Vorsitzende des Eleker Heimatkomitees), Adam Strifler (Vorsitzender des Freundeskreises Almasch-Kamarasch), Harald
Sporin (Landsmannschaft Schlesien), Franz Anton Pitronik (Vorsitzender des BdV-Kreisverbandes Heidelberg), Helmut Bernath (Vorsitzender der HOG Kowatschi) und Werner Griebel (Vorsitzender der HOG Lenauheim).

In seiner Ansprache erinnerte Josef Prunkl an die Anfänge und die Leistungen der Trachtentanzgruppe Leimen, deren zwanzigjähriges Bestehen ein Anlass zur Freude sei und eine willkommene Gelegenheit, das Erreichte in den Vordergrund zu stellen. Mit der Gründung der Gruppe im Juni 1992 in Leimen sei es möglich geworden, banatschwäbisches Brauchtum und Kulturgut zu pflegen und einer breiten Öffentlichkeit in anschaulicher Weise bekanntzumachen. Mit ihrer tüchtigen Tanzleiterin Karoline Ferch an der Spitze habe die Gruppe innerhalb kurzer Zeit eine bewundernswerte Entwicklung genommen, hob der Redner hervor. Gründungsmitglieder waren Anneliese und Hans Lang, Erlinde und Ewald Hinkel, Sonja und Herbert Landgraf, Erika und Anton Eberhardt, Rosemarie und Herwig Marx, Anneliese und Dieter Schneider, Edeltraut und Eckhard Hinkel. Einige Monate später stießen Josef und Hilde Klein dazu. Im Laufe der Jahre sind der Gruppe weitere Paare beigetreten: Micki und Maria Schwarz, Mathias und Ingrid Altenbach, Josef und Resi Eisele. Mit Anna Lang konnte eine weitere kompetente Tanzleiterin gefunden werden. Sprecherin der Tanzgruppe war in all diesen Jahren Erika Eberhardt. Zur Zeit besteht sie aus folgenden Mitgliedern: Anton und Erika Eberhardt, Ewald und Erlinde Hinkel, Josef und Hilde Klein, Franz und Anna Magamoll, Rudolf und Hanna Magamoll, Dieter und Anneliese Schneider sowie Micki und Maria Schwarz. Tanzleiter ist Josef Klein. Immer länger wurde die Liste ihrer Auftritte in der Region, aber auch über die Landesgrenzen hinaus (in den USA und Kanada), und immer weiter reichte ihr Bekanntheitsgrad. Die imponierende Tracht und die beeindruckenden Auftritte haben der Tanzgruppe im Laufe der Jahre viel Anerkennung eingebracht. Neben den Volkstänzen wurden irgendwann auch moderne Tänze einstudiert. Als Überraschungsmoment bei Unterhaltungsveranstaltungen gedacht, stellten diese Showtanzeinlagen dank reizender Kostüme, mitreißender musikalischer Begleitung und fetziger Tänze immer einen kleinen Höhepunkt dar.

Die Erfolge der Trachtentanzgruppe seien, so Prunkl, nicht nur dem selbstlosen Einsatz ihrer Mitglieder und Tanzleiter zu verdanken, sondern auch der Tatsache, dass die Stadt Leimen vor 25 Jahren die Patenschaft für zwei Heimatortsgemeinschaften übernommen hat, wovon eigentlich alle Banater Schwaben aus Leimen und Umgebung profitiert haben. Einen Paten zu haben gebe einem ein Gefühl der Sicherheit und Vertrautheit. In der Obhut des Paten könne sich bei den Patenkindern Tatendrang entfalten und Beachtliches entwickeln. Mit dessen Unterstützung hätten die Banater Schwaben vieles im kulturellen Bereich und in der Brauchtumspflege erreichen, ausbauen und festigen können. Für beide Heimatortsgemeinschaften wie auch für alle Banater Schwaben aus Leimen und Umgebung sei die Patenschaft ein großer Gewinn gewesen. Der Landes- und Kreisvorsitzende dankte Oberbürgermeister Wolfgang Ernst für die Unterstützung und Anerkennung, die den Banatern zuteil wurde, und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass die Patenschaft noch viele Jahre Bestand haben wird.

Der Rückblick des Leiters der Trachtentanzgruppe, Josef Klein, führte schöne Erinnerungsmomente der Anfangszeit vor Augen, hob verschiedene Höhepunkte bei den Auftritten hervor und wagte zudem einen Ausblick in die Zukunft.

Größtes Ereignis dieses Abends waren dann die Auftritte der beiden Tanz- und Trachtengruppen, der Jubiläumsgruppe aus Leimen und der Gastgruppe aus Crailsheim. Nach einem imponierenden Aufmarsch haben beide Gruppen in ihren wunderschönen Trachten die Zuschauer mit ihren Tanzeinlagen begeistert. Begleitet wurden die Vorführungen von den Enztäler Musikanten. Die Zeit zwischen den Tanzeinlagen nutzte der Vorsitzende Josef Prunkl zur Ehrung der Jubiläumstrachtengruppe. Schöne, herbstlich dekorierte Präsente wurden von Frau Eisele sowohl der Leimener als auch der Crailsheimer Tanzgruppe überreicht. Letztere wiederum bedachte die Gastgebergruppe mit einem einfallsreichen Geschenk, während Frau Lang ihr eine große Fotosammlung überreichte.

Zu erwähnen ist noch die anschaulich präsentierte Bilderausstellung von Hilde Klein, die einen beeindruckenden Rückblick auf vergangene Auftritte der
Jubiläumstrachtengruppe bot. Die Moderation lag an diesem Abend in den Händen von Astrid Eberhardt, die gekonnt durch die Festveranstaltung geführt hat.

Bei stimmungsvollen Rhythmen und guter Tanzmusik, dargeboten von den Enztäler Musikanten unter der Leitung von Michael Werner, wurde bis in die Morgenstunden das Tanzbein geschwungen. Für das leibliche Wohl hatten wieder bestens Heidi und Harald gesorgt. Allen Mitwirkenden und Mitgestaltern, insbesondere der Gruppe aus Crailsheim, nochmals ein herzliches Dankeschön!