zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Kulinarische Spezialitäten kommen gut an

Banater Schwaben und Donauschwaben brachten sich beim Internationalen

Stadtfest in Rastatt aktiv ein. Ihr Bewirtungsstand wurde von zahlreichen Festgästen besucht. Einsender: Norbert Neidenbach

KV Rastatt: Banater Schwaben und Donauschwaben zeigen Präsenz beim Internationalen Stadtfest. Die Barockstadt Rastatt feierte vom 19. bis 21. Juli ihr Internationales Stadtfest, das traditionell alle zwei Jahre ausgerichtet wird. Mehr als 30 Vereine beteiligten sich mit Ständen und Programmpunkten am Stadtfest. Dabei war für das leibliche Wohl, Musik und Unterhaltung bestens gesorgt. Eingeladen waren auch Vertreter aus den sechs Partnerstädten Rastatts.

Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch freute sich besonders auf die Besucher aus Entre Rios, denn in diesem Jahr feiert Rastatt das 25-jährige Bestehen der Patenschaft mit der donauschwäbischen Siedlung in Brasilien. Zum Patenschaftsjubiläum waren der Bürgermeister der Stadt Guarapuava Cesar Silvestri Filho und der Präsident der „Agrària“-Genossenschaft aus Entre Rios, Jorge Karl, angereist. Die Musikgruppe „Nota Livre“ aus Entre Rios begeisterte die Festbesucher mit donauschwäbischen und brasilianischen Klängen. Bei einem solchen von der Stadt in Kooperation mit den lokalen Vereinen veranstalteten Stadtfest durften die Banater Schwaben aus Rastatt natürlich nicht fehlen. Der Kreisverband, in Zusammenarbeit mit den Rastatter Donauschwaben, war mit zwei Bewirtungszelten präsent. Die Vorbereitungen hatten bereits mehrere Tage vor dem Fest begonnen. Am Abend des 18. Juli wurden dann die Zelte aufgebaut.

Aufgrund der langjährigen Beteiligung beider Vereine am Stadtfest wurden ihnen seitens der Stadtverwaltung zentrale Plätze unmittelbar neben der Hauptbühne zugewiesen. An der Vorbereitung und Durchführung waren über vierzig Banater Schwaben und Donauschwaben beteiligt. Angeboten wurden Banater Spezialitäten, unter anderem die auch in Rastatt bekannte „Brotworscht“ und die begehrten „Mici“. Während der drei Festtage lockte der Stand viele Besucher an. Weitere Fotos sind auf der Homepage des Kreisverbandes unter www.pipatsch.info zu finden.