zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Empfang in der rumänischen Botschaft: Bundesvorsitzender Leber trifft Botschafter Comănescu

Der Botschafter Rumäniens in Deutschland, Lazăr Comănescu, erhielt vom Bundesvorsitzenden der Landsmannschaft der Banater Schwaben, Peter-Dietmar Leber, ein Buchgeschenk zur Geschichte der Deutschen im Banat. Foto: Michael Fernbach

Zu einem Informationsaustausch über aktuelle Anliegen der Landsmannschaft der Banater Schwaben empfing am 19. Februar der Botschafter der Republik Rumänien, Lazăr Comănescu, in seinen Amtsräumen in Berlin den Bundesvorsitzenden der Landsmannschaft der Banater Schwaben, Peter-Dietmar Leber.

Botschafter Comănescu zeigte sich sehr interessiert an der Arbeit des Verbandes im Banat und begrüßte das Engagement der Heimatortsgemeinschaften, die in diversen Projekten vor Ort als Initiatoren oder Kooperationspartner eingebunden sind. Der Bundesvorsitzende unterstrich die Bedeutung einiger Fixpunkte für die Geschichte der Deutschen im Banat, deren Bestand und Wirkung auch für die folgende Generation der Banater Schwaben in Deutschland von Bedeutung seien. Dazu zählten die Gedenkstätten in Lenauheim, Hatzfeld und Guttenbrunn, aber auch andere, die im Entstehen begriffen sind, sowie der praktizierte Jugendaustausch einiger Heimatortsgemeinschaften und der landsmannschaftlichen Jugendorganisation DBJT. Das EU-Projekt der Diözese Temeswar, die Wallfahrtskirche Maria Radna und das angrenzende ehemalige Kloster zu sanieren, habe mobilisierende Reaktionen entfacht. Beide Seiten waren sich einig, den Dialog und die Zusammenarbeit fortzusetzen.