zur Druckansicht

private Anzeige schalten



Banner HNO

Media-Center

Banater Post

Singkreis ruft Weihnacht im Banat in Erinnerung

Bundesvorstandsmitglied Walter Keller nahm die Ehrung der aus dem Vorstand ausgeschiedenen Landsleute Franz Wolf (rechts) und Helmuth Petendra (links) vor. Fotos: Jakob Sachs

Der Singkreis der Banater Schwaben trug maßgeblich zur inhaltlichen Gestaltung der Weihnachtsfeier in Pfungstadt bei.

Am dritten Adventssonntag (17. Dezember 2017) trafen sich die Banater Schwaben aus Südhessen und Gäste im weihnachtlich geschmückten Mühlbergheim in Pfungstadt zur traditionellen Vorweihnachtsfeier, zu der der Vorstand des Kreisverbandes Darmstadt-Dieburg eingeladen hatte. Die Veranstalter stellten die seit langem vorbereitete Feier unter das Motto „Weihnachten im Banat“.

Nach einer musikalischen Einleitung von Franz Tumele am Keyboard begrüßte der Kreisvorsitzende Franz Wolf die erschienenen Landsleute  und hieß als Ehrengast Bundesvorstandsmitglied Walter Keller herzlich willkommen. In einer Betrachtung zu Weihnachten erinnerte er daran, wie das Fest in den banatschwäbischen Dörfern gefeiert wurde.

Durch das Programm führte Albert Schankula. Es folgten bekannte, traditionelle, klassische und moderne Advents- und Weihnachtslieder, teils vorgetragen von dem aus Oskar Andree, Waltraud Binschedler, Josef Gebhardt, Erika und Fredi Jost, Marianne und Hans Schwager, Gerlinde und Albert Schankula , Katharina Skokan, Franz Tumele und Franz Wolf bestehenden Singkreis, teils solo (Franz Tumele) und im Duett (Gerlinde Schankula und Erika Jost), jeweils mit musikalischer Begleitung am Keyboard. Die Gäste waren beeindruckt von der sauberen Intonation und der vorbildlichen Artikulation der Sänger, die für eine klangliche und dynamisch ausgewogene Geschlossenheit sorgten. Dazwischen trugen Gerlinde und Albert Schankula, Waltraud Binschedler und Franz Wolf besinnliche Texte und Gedichte vor. Die einzigartige Atmosphäre im Saal, der im Lichterglanz erstrahlte, sowie die Lieder und Texte  verzauberten die Zuhörer.

Nach einer Pause bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen folgte die Mitgliederversammlung mit Neuwahlen. Zunächst legte Franz Wolf den Rechenschaftsbericht über die Aktivitäten der letzten drei Jahre vor. Hingewiesen wurde dabei auf die wichtigsten Veranstaltungen: Brauchtums- und Kulturnachmittage, Maitanz, Weihnachtsfeiern,  Wallfahrten nach Gernsheim und Dieburg, Mitgestaltung des Tages der Heimat, die Gedenkfeier anlässlich des 70. Jahrestages der Russlandverschleppung sowie die Festveranstaltung zum 15-jährigen Bestehen des Kreisverbandes. Um all dies zu bewerkstelligen sei viel Zeit und ehrenamtliche Arbeit investiert worden. Wolf dankte allen Vorstandsmitgliedern und Mitstreitern, die sich aktiv in die Vereinsarbeit eingebracht haben. Angesichts rückläufiger Mitgliederzahlen, was sich auch auf die Teilnehmerzahlen bei den Veranstaltungen niederschlägt, seien Zusammenhalt und aktives Mitwirken wichtig, merkte er an.

Die Wahl eines neuen Vorstands wurde unter der Leitung von Walter Keller durchgeführt. Als Nachfolger von Franz Wolf wurde Franz Tumele einstimmig zum Kreisvorsitzenden gewählt. Franz Wolf ist nun Ehrenvorsitzender des Kreisverbandes. Dem Vorstand gehören noch an: Jakob Sachs, Hannelore Nussbaum, Albert Schankula, Hans Schwager, AntonMayer,  Helga Schadek und Stefan Mayer. Die Aufgabenverteilung innerhalb des Vorstands wird bei dessen konstituierenden Sitzung erfolgen.

Als Dank und Anerkennung für langjähriges verdienstvolles Wirken im Vorstand des Kreisverbandes Darmstadt-Dieburg überreichte Walter Keller die Verdienstmedaille der Landsmannschaft in Gold an Franz Wolf und die Verdienstmedaille in Silber an Helmuth Petendra. Sodann überbrachte Walter Keller die Grüße des Bundesvorstandes und des Bundesvorsitzenden Peter-Dietmar Leber und wünschte dem neuen Vorstand gutes Gelingen bei seinen Vorhaben.

Es folgte der Nikolaus mit Geschenken für jedes Kind, jeweils einer Orange für jeden Gast, einer Blume oder einer Flasche Sekt für die Mitwirkenden am diesjährigen Programm und einem Kalender für die Aktiven. Mit einem Reigen von bekannten Weihnachtsliedern, die von allen mitgesungen wurden, sorgten die Bläser der Siebenbürger Musikanten – darunter auch einige Banater Schwaben – für einen fulminanten Schlusspunkt der Feier.

Allen Mitwirkenden, den Kuchenspenderinnen sowie allen, die bei der Ausrichtung der Feier mitgeholfen haben, gilt unser besonderer Dank.