zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Temeswar rückt ins Blickfeld

Empfang zum Nationalfeiertag Rumäniens: Botschafter Emil Hurezeanu und Generalkonsulin Iulia-Ramona Chiriac mit Vertretern unserer Landsmannschaft: Bundesvorsitzender Peter-Dietmar Leber mit Gattin Hiltrud und die Augsburger Kreisvorsitzende Dr. Hella Gerber mit Ehemann Franz

Der Vizebürgermeister der Stadt Temeswar, Imre Farkas, stattete der Bundesgeschäftsstelle unserer Landsmannschaft einen Besuch ab, wo ihn Bundesvorsitzender Peter-Dietmar Leber zu einem zweistündigen Gespräch empfing. Foto: Karin Bohnenschuh

Die guten Beziehungen zwischen Deutschland und Rumänien sowie die Bedeutung Bayerns und Münchens in diesem dichten Beziehungsgeflecht wurden von allen Rednern hervorgehoben, die beim Empfang des Rumänischen Generalkonsulats München anlässlich des Rumänischen Nationalfeiertages das Wort ergriffen. Die Landsmannschaft der Banater Schwaben war im Bayerischen Landtag durch Bundesvorsitzenden Peter-Dietmar Leber und die Vorsitzende des Kreisverbandes Augsburg, Dr. Hella Gerber, vertreten.

Botschafter Emil Hurezeanu erinnerte an den 50. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Rumänien und Deutschland, an den 25. Jahrestag seit der Unterzeichnung des Vertrags über freundschaftliche Zusammenarbeit und Partnerschaft zwischen den beiden Staaten sowie den EU-Beitritt Rumäniens vor zehn Jahren. München, mit dem Sitz der Verbände der Banater Schwaben und der Siebenbürger Sachsen und den Redaktionen beider Verbandszeitungen, dem Sitz des Rundfunksenders Free Europe, aber auch der bedeutenden deutsch-rumänischen Kulturgesellschaft „Apoziţia“ sei schon immer ein wichtiger Standort für die Ausgestaltung der deutsch-rumänischen Beziehungen gewesen und ist es bis heute geblieben, so Botschafter Hurezeanu.

Den wichtigen bayerischen Anteil in den deutsch-rumänischen Beziehungen unterstrich der Regierungspräsident von Schwaben, Karl Michael Schaufele. Beeindruckend auch die Wirtschaftsdaten: Rumänien ist unter den TOP 20 der wichtigsten bayerischen Handelspartner, mehr als 1400 bayerische Unternehmen unterhalten Geschäftsbeziehungen nach Rumänien. Das Handelsvolumen hat mit über 4,7 Milliarden Euro (2015) einen Höchststand erreicht. In einer sehr persönlich gehaltenen Ansprache erinnerte der ehemalige Vizepräsident des Bayerischen Landtages, Prof. Dr. Peter Paul Gantzer, daran, wie beide Staaten aus gegensätzlichen militärischen Blöcken Partner geworden sind, mit weitreichenden Folgen für das menschliche Miteinander.

Generalkonsulin Iulia-Ramona Chiriac zeigte sich sehr erfreut darüber, dass zum Nationalfeiertag ein Kulturprogramm der Extraklasse dargeboten werden konnte. Der hervorragend besetzte Bukarester „Solemnis“-Chor trug rumänische Weihnachtslieder vor, Schüler der Städtischen Sing- und Musikschule München sowie der Nationalen Kunstakademie „Ion Vidu“ aus Temeswar boten ein ausgezeichnetes musikalisches Intermezzo dar.

Und weil Temeswar Europäische Kulturhauptstadt Europas 2021 ist, setzte der Temeswarer Vizebürgermeister Imre Farkas einen weiteren Banater Akzent bei diesem Empfang. Er präsentierte die ehemalige Hauptstadt des Banats als eine Stadt, die es verdient, immer wieder neu entdeckt zu werden.

Der folgende Empfang bot die Gelegenheit zum Meinungsaustausch mit Vertretern von Verbänden und Institutionen.

Bei seinem Besuch in München stattete Vizebürgermeister Imre Farkas auch der Bundesgeschäftsstelle unserer Landsmannschaft einen Besuch ab, wo ihn Bundesvorsitzender Peter-Dietmar Leber zu einem zweistündigen Gespräch empfing. Im Mittelpunkt des Meinungsaustausches stand dabei die aktuelle Entwicklung der Stadt Temeswar im Hinblick auf das Jahr 2021 sowie das Wirken unseres Verbandes mit seinen Gliederungen in Deutschland und im Banat. Begleitet wurde der Vizebürgermeister von Karl-Wihelm Agatsy von der Städtischen Sing- und Musikschule München, die auch für das Kulturprogramm im Landtag mitverantwortet hat.