zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

DBJT-Sportfest: Ball und Kugel rollten wieder

Die Fairness der Fußballmannschaft „Eistee Pfirsich“ aus München wurde mit dem Fair Play-Preis 2017 belohnt.

Die „Ditzinger Tornados“ verteidigten erfolgreich ihren im vergangenen Jahr errungenen Titel in einem spannenden Fußballfinale.

Als Sieger des Kegelturniers ging die Mannschaft „Reutlinger Kegelfreunde 1“ mit dem Spitzenspieler Oswald Wolf hervor.

Der Wetterprophet hatte für Samstag, den 24. Juni, einen sonnigen, heißen Tag vorausgesagt. Dann nämlich sollte das traditionelle Sportfest der Deutschen Banater Jugend- und Trachtengruppen (DBJT) in Crailsheim, dem bewährten Austragungsort, stattfinden.

Die Vorbereitungen dazu liefen schon seit längerem und intensivierten sich in den Tagen unmittelbar vor dem Sportturnier. Am Freitag waren viele Helfer aus der Trachtengruppe Crailsheim und dem Kreisverband Schwäbisch Hall/Crailsheim mit dem Aufbau der Zelte sowie der Ausmessung und Markierung des Spielfelds beschäftigt. Andere wiederum kümmerten sich um den Langoschteig. Dem vorausgegangen war einige Tage zuvor das Kneten und Formen der begehrten „Mici“, eine Aufgabe, die von einer Handvoll Leuten bewältigt wurde.

Am Samstagmorgen war dann eine kleine Menschenschar schon ganz früh auf den Beinen, um durch ihren Einsatz einen reibungslosen Verlauf des DBJT-Sportturniers zu gewährleisten. Nachdem das Frühstück vorbereitet war und die letzten Vorkehrungen getroffen waren, trafen auch schon die ersten Sportskanonen ein. In diesem Jahr waren 19 Fußball- und vier Kegelmannschaften angemeldet. Ein Novum war diesmal die Teilnahme mehrere Beachvolleyballmannschaften. Während Melanie Furak für die Anmeldung der Mannschaften sowie die Registrierung und Einweisung der Spieler zuständig war, sorgten andere dafür, dass die Sportler und Fans mit allem versorgt werden.

Dank der Zuverlässigkeit der Spieler und der Turnierleitung, die Michael Geier und Johann Brum innehatten, konnte das Fußballturnier pünktlich beginnen. Es wurde auf zwei Kleinfeldern, nach den Regeln des WFV, mit jeweils 5 Spielern plus Torwart ausgetragen. Der Fairness der Spieler und den strengen Augen der Unparteiischen Martin Würtemberger, Josef Kiss, Tibor Kulcar und Franz Malek war es zu verdanken, dass das Turnier ohne nennenswerte Verletzungen beendet werden konnte. Parallel zum Fußballturnier nahm am Vormittag auch das Kegelturnier seinen Lauf. Unter der Leitung von Harold Huth kämpften vier Mannschaften in der ESV-Gaststätte um die Entscheidung. Als Sieger ging dieMannschaft „Reutlinger Kegelfreunde 1“ mit dem Spitzenspieler Oswald Wolf hervor.

Auch für die kleinen Besucher war so einiges zum Zeitvertreib geboten. Bei Elisabeth Schöpp konnten sie sich in Löwen, Tiger, Mäuse und Marienkäfer verwandeln lassen. Mit ein bisschen Farbe und Maltalent wurde aus so manchem schüchternen Knirps ein mutiger Kämpfer. Am Nachmittag konnten sich die Kleinen dann im Minigolfen üben. Unter der Aufsicht von Hanna Frombach und Roland Kiss waren eine ruhige Hand und Zielgenauigkeit gefragt.

Wer sportlich tätig ist, bekommt auch mal Hunger und darauf waren die Gastgeber bestens vorbereitet. Ab 10 Uhr ging es am Grill heiß her. Mici, Steaks und Würste warteten auf ihre Abnehmer. Die Männer standen am Grill oder am Kessel und die Frauen, unterstützt von Mitgliedern der Jugendtanzgruppe, brachten alles an den Mann beziehungsweise an die Frau. Der Chefkoch war schon mit dem Vorbereiten der Gulaschkanone für den Abend beschäftigt. Als die Grillmeister ihre Grillzangen gegen das Nudelholz und das Grillgut gegen Hefeteig austauschten, bildete sich auch schon eine lange Schlange am Langoschstand. Mici und Lan-gosch sind nämlich nach wie vor doch die begehrtesten Schmankerl nicht nur bei diesem Fest.

Währenddessen kümmerten sich viele fleißige Helferinnen zusammen mit Melanie Müller, Sandra Keller und Melanie Furak aus dem DBJT-Vorstand sowie dem DBJT-Vorsitzenden Harald Schlapansky um den Verkauf der Tombola-Lose und die Ausgabe der Gewinne. Die DBJT-Gruppen hatten für das Turnier viele Tombola-Artikel gesammelt. Der Erlös fließt in die DBJT-Kasse.

Am Nachmittag tobten sich sechs Mannschaften auf dem Beachvolleyballfeld aus. Unter der Leitung von Arthur Wecker fand zum ersten Mal im Rahmen des DBJT-Sportfestes ein Beachvolleyballturnier statt. Den Sieg trugen die Tip Top’s vom Platz.

Nach den Gruppenspielen beim Fußball stieg die Spannung weiter und die Fans fieberten mit ihren
Favoriten bei jedem weiteren Viertelfinalspiel mit. Im Halbfinale standen sich die Mannschaften „Juventus Bentschek“ und „Banater Adler“ beziehungsweise die „Nürnberger Kickers“ und die „Ditzinger Tornados“ gegenüber. Die Verlierer der Halbfinalspiele, die „Banater Adler“ und die „Nürnberger Kickers“, kämpften anschließend um den dritten Platz, den schließlich die „Banater Adler“ belegen konnten. Im spannenden Finale traten die „Ditzinger Tornados“, Titelverteidiger des letzten Jahres, gegen den Freiburger „Juventus Bentschek“ an. Mit einem knappen Torunterschied trugen die Titelverteidiger von 2016 erneut den Sieg davon und nahmen den Pokal mit nach Hause.

Torschützenkönig wurde Michael Reith von der Mannschaft „Juventus Bentschek“, die zum ersten Mal am Turnier in Crailsheim teilnahm. Den Fair Play-Preis heimste die Mannschaft „Eistee Pfirsich“ ein, die immer mit Fairness und viel Spaß dabei ist.

Nach dem Turnier nahmen Melanie Furak, Harald Schlapansky und Kreisvorsitzender Erich Furak die Siegerehrung vor. Die Pokale wurden den Spielern von Marco Ehmann, deutscher Jugendnationalspieler von Borussia Dortmund, überreicht. Zur neuen Saison wechselt er zum Karlsruher SC. Wir drücken Marco für seine weitere sportliche Kariere ganz fest die Daumen und wünschen ihm viel Erfolg. Jede Mannschaft erhielt eine Urkunde, einen Pokal und ein Fünf-Liter-Fässchen Bier. Gesponsert wurden die Bierfässchen von unserem Getränkelieferanten, der Schwäbisch Haller Löwenbrauerei.

Am Abend zog ein angenehmer Duft über das Sportfeld und der Koch stand ganz stolz vor dem Gulaschkessel. Deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass dieser im Nu leer war.

Ein weiterer Höhepunkt nahm inzwischen seinen Lauf. Im Festzelt hatte die beliebte Band „Die Primtaler“ unter der Leitung von Manfred Ehmann nämlich begonnen, zum Tanz aufzuspielen. Die Vollblutmusiker machten mächtig Stimmung und alle feierten ausgelassen mit. Bei Tanz und Gesang ließ man den gelungenen Tag fröhlich ausklingen. Die Zeit verging wie im Flug und doch hat schließlich jeder noch so schöne Tag auch mal ein Ende. Die einen machten sich auf den Heimweg, die anderen übernachteten auf dem Gelände in Zelten oder im Vereinsheim. Am Sonntagmorgen, nach einem stärkenden Frühstück, ging es mit dem Abbau der Festzelte und den Aufräumarbeiten weiter.

An dieser Stelle geht ein ganz großes Dankeschön an die Jungs von Günter und Helga Wagner, die Mannschaft „Eistee Pfirsich“ aus München für ihre große Hilfe und Unterstützung. Auch allen anderen Helferinnen und Helfern aus Crailsheim, Leimen und München, den anwesenden Vorstandsmitgliedern der DBJT sowie der Geschäftsstelle der Landsmannschaft der Banater Schwaben in München sei hiermit Dank ausgesprochen. Ebenso gebührt ein Dankeschön den Münchnern und Crailsheimern, dem Ehepaar Hinkel und Ralf Klotzbier für die gespendeten Tombola-Artikel und für die fotografische Dokumentation des Sportfestes.