zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Videos
Fotoalben
Audio

Banater Post

Welcome to Karlsruhe!

Die Gäste aus Cleveland mit einigen Jugendlichen von der Karlsruher Tanzgruppe vor dem Karlsruher Schloss. Einsender: Heidi Müller

Mitwirkende beim Sommerfest des Kreisverbandes Karlsruhe: die Donauschwäbische Jugendgruppe aus Cleveland, die Tanzgruppe Karlsruhe und die Blaskapelle Billed-Alexanderhausen. Foto: Cornel Simionescu-Gruber

Vom 29. Juni bis 3. Juli war so einiges los in Karlsruhe. Am Donnerstagnachmittag reiste der ersehnte
Besuch aus Übersee endlich an. Auf ihrer Europareise durften wir die Donauschwäbische Jugendgruppe aus Cleveland bei uns in Karlsruhe, wo sie als erstes Station machte, begrüßen. Die 17 Jugendlichen, ihre Leiterin Margot Maurer und einige mitgereiste Eltern wurden von uns, der Tanzgruppe Karlsruhe, herzlich empfangen. Nach dem ersten Kennenlernen bei einem gemütlichen Beisammensein im Garten der Familie Muth ging es am Abend nach Hause zu den Gastfamilien.

Am nächsten Tag hatten wir für unsere Gäste eine spannende Schwarzwaldtour geplant. Wir fuhren in der Früh nach Freudenstadt, wo zunächst eine Wanderung durch den Barfußpark anstand. Über die verschiedensten Untergründe bahnten wir uns den Weg durch den Erlebnispark. Auch wenn die Füße manchmal schmerzten, hatten wir alle viel Spaß. Das tolle Wetter ließ das Piksen an den Füßen schnell vergessen.

Nächste Station waren die Vogtsbauernhöfe in Gutach. Nach einem ausgiebigen Mittagessen mit deutschen Spezialitäten waren wir für die Besichtigung bestens gerüstet. Zunächst konnte jeder auf eigene Faust die vielen alten Häuser erkunden, danach gab es eine Führung durch das größte Haus des Freilichtmuseums. Hier besichtigten wir die verschiedenen Räume und erfuhren einiges über die Geschichte der Vogtsbauernhöfe. Abschließend folgte das wohl Schönste für uns alle: Wir konnten live erleben, wie die berühmte Schwarzwälder Kirschtorte zubereitet wird. Damit wir auch beurteilen konnten, ob die Torte gelungen ist, durften alle ein großes Stück probieren. Bei einer Tasse Kaffee genossen wir noch das tolle Wetter im Biergarten des Restaurants. Auf dem Rückweg zum Bus liefen wir an vielen Souvenirläden vorbei. Unsere Gäste und auch wir ließen es uns natürlich nicht nehmen, alles genauestens zu betrachten.

Als Abschluss unserer kleinen Schwarzwaldtour fuhren wir noch in die Barockstadt Rastatt, um das Schloss zu besichtigen. Davor konnten wir noch schnell einen Blick in die Pfarrkirche St. Alexander werfen. Nach einer kurzen Rast im Hof des Rastatter Schlosses ging es auch schon wieder Richtung Karlsruhe. Den Abend ließen einige Jugendliche und Erwachsene im „Badisch Brauhaus“ gemütlich ausklingen. Hier konnten unsere amerikanischen Gäste das gute deutsche Bier probieren.

Mit einer kleinen Stadtführung durch Karlsruhe begann der Samstagmorgen. Wir starteten im Botanischen Garten, der sich inmitten des Schlossgartens befindet, und bewunderten die vielen bunten Blumen, Bäume und Gewächse. Dann landeten wir vor dem Karlsruher Schloss, das sich in voller Pracht vor uns erstreckte. Nachdem wir mit geschichtlichen Hintergründen zu der Stadt Karlsruhe und dem Schloss vertraut gemacht wurden, ging es weiter in die Innenstadt, wo uns wichtige Gebäude und Sehenswürdigkeiten gezeigt wurden. Anschließend hatten unsere Gäste noch die Möglichkeit, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen. Einige zog es in das große Einkaufszentrum „Ettlinger Tor“, andere in Cafés. Danach ging es weiter nach Ettlingen, wo wir eine Kirche und die schöne Altstadt besichtigten. Das Wetter machte uns aber leider einen Strich durch die Rechnung, sodass wir die Tour vorzeitig abbrechen mussten.

Nun ging es für alle zum Sommerfest des Kreisverbandes Karlsruhe, wo die Tanzgruppen am späten Nachmittag auftreten sollten. Bei unserer Ankunft auf dem Gelände des FC Südstern wurden von fleißigen Helfern schon die ersten Mici und Steaks gegrillt. Der Grillduft und die vertrauten Klänge der Billed-Alexanderhausener Blaskapelle luden viele Gäste zum Verweilen ein. Und da auch der Wettergott mitspielte, amüsierten sich die zahlreichen Gäste prächtig.

Die offizielle Begrüßung erfolgte durch den Karlsruher Bürgermeister Michael Obert, den Vorsitzenden des FC Südstern Dietmar Oberle, den Ehrenvorsitzenden des FC Südstern Günter Weber, unserem Kreisvorsitzenden Werner Gilde und unserer Kulturreferentin Heidi Müller. Während einer Pause der Blaskapelle erfreute der Chor der Banater Schwaben Karlsruhe die Besucher mit schönen Liedern. Nach dem traditionellen Kuchenverkauf, der durch zahlreiche Kuchenspenden ermöglicht wird, standen tänzerische Darbietungen auf dem Programm. Wir, die Erwachsenen- und Jugendgruppe Karlsruhe, sowie die Jugendgruppe aus Cleveland zeigten jeweils zwei Tänze. Dafür ernteten wir tosenden Applaus. Nach erbrachter Leistung konnten wir den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Wir bedanken uns bei den zahlreichen Helfern, den Kuchenspenderinnen und natürlich bei allen Gästen, die wieder so zahlreich an unserem Fest teilgenommen haben. Ein großes Dankeschön geht auch an die vielen Spender von Tombolaartikeln, unter anderem an das Nähzentrum Senci und Blumen Hipp, beide aus Karlsruhe.

Für die Jugendlichen unter uns ging es am Abend noch ins Gemeindezentrum Oberreut, wo wir gemeinsam mit unseren amerikanischen Gästen ausgelassen feierten. Neben verschiedenen Spielen wurde viel getanzt und diskutiert. Wir hatten alle viel Spaß dabei und der eine oder andere konnte durch die tollen Gespräche auch sein Englisch etwas aufbessern.

Nach einer kurzen Nacht freuten wir uns am Sonntag auf das Kulturprogramm unserer Gäste aus Cleveland. Während sich diese auf ihr Programm vorbereiteten, wurden sie von uns mit Kuchen und Kipfeln verköstigt. Die Gruppe hat das Programm selbst zusammengestellt und dafür ein Jahr lang ausgiebig geprobt. Vor einem vollen Saal im Gemeindezentrum Oberreut präsentierten die Jugendlichen dann ihr Können. Das Programm beinhaltete einen traditionellen Teil in Tracht, einen modernen Teil mit amerikanischen Tänzen und einen Dirndl-Teil mit deutschen Tänzen. Alle waren von den Darbietungen begeistert und am Ende hielt es kaum jemand auf den Stühlen. Mit viel Applaus wurde die Jugendgruppe aus Cleveland für ihren Auftritt belohnt. Die Jugendlichen aus Karlsruhe wurden abschließend auf die Bühne gebeten, wo sie gemeinsam mit den amerikanischen Gästen zwei Tänze tanzen durften. Beide Seiten und auch das Publikum hatten sichtlich Spaß daran.

Auf den offiziellen Teil folgte ein gemeinsames Essen mit den Gästen, Gastfamilien und Helfern. Bei einer großen Portion Reisfleisch, von Norbert Müller zubereitet, ließen wir den Nachmittag gemütlich ausklingen. Zum Abschluss des Tages gingen einige Jugendliche mit den Gästen noch in die Karlsruher Innenstadt. Bei einem Gläschen Wein, einem Bier oder einem Cocktail waren sehr schnell Gesprächsthemen gefunden.

Am Montagmorgen war die Zeit gekommen, Abschied zu nehmen. Die Jugendgruppe aus Cleveland musste ihre Reise fortsetzen. Viele Freundschaften sind entstanden, die sicher noch viele Jahre weiterbestehen werden. Wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen. Es war uns allen hier in Karlsruhe eine Ehre, die Jugendgruppe aus Cleveland zu Gast zu haben. Wir konnten die Jugendlichen bei unserem Sommerfest, eine der schönsten Veranstaltungen unseres Kreisverbandes, begrüßen und ihnen unsere schöne Stadt sowie deren Umgebung zeigen.

Zum Schluss möchte ich mich bei allen Helfern und Gastfamilien bedanken, die uns das gesamte Wochenende über unterstützt haben. Ohne sie wäre eine solch tolle Begegnung nicht möglich gewesen.