zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Patenschaft über die Partnerschaft besiegelt

Bürgermeister Ilie Suciu, HOG-Vorsitzender Werner Griebel und Bürgermeister Werner Müller (von links) unterzeichneten die Patenschaftsurkunde.

Mit der gemeinsamen Pflanzung einer Silberlinde im Park von Schloss Dhaun wurde die Partnerschaft zwischen Lenauheim und Kirn symbolisch untermauert. Fotos: Astrid Griebel

„Gartenoase und Lenauheimer Spezialitäten“, „Pflanzen und Partnerschaft pflegen“, „Linde wird zum Freundschaftsbaum“ – so titelten die Lokalzeitungen, als sie über das Gartenfest auf Schloss Dhaun am 13. und 14. Mai berichteten, in dessen Rahmen die Heimatortsgemeinschaft Lenauheim die Patenschaft über die am 3. September vergangenen Jahres besiegelte Partnerschaft zwischen der Gemeinde Lenauheim und der Verbandsgemeinde Kirn-Land übernommen hat. Als Kulisse für die Veranstaltung diente der rund 10000 Quadratmeter große Schlosspark von Schloss Dhaun in Hochstetten-Dhaun bei Kirn.

Zu dem großangelegten Gartenfest war eine mehr als 30-köpfige Delegation aus Lenauheim unter der Leitung von Bürgermeister Ilie Suciu angereist. Die Gäste hatten Sauerkraut aus Lenauheim mitgebracht und dieses in der Schlossküche mit den anderen notwendigen Zutaten zu sage und schreibe 1700 Krautwickeln verarbeitet. Am Lenauheim-Stand fand die rumänische Spezialität an den beiden Festtagen guten Absatz, ebenso wie das vor Ort zubereitete Gulasch mit „Mamaliga“. Ein Teil des Erlöses geht an das Tageszentrum für Kinder in Lenauheim, ein anderer Teil soll der Pflege der Partnerschaft zwischen Kirn und Lenauheim zugutekommen. Die Lenauheimer hatten nicht nur Sauerkraut mitgebracht, sondern auch eine zwölfköpfige Jugendgruppe, die in rumänischer Volkstracht schwungvolle Tänze und Weisen darbot. Zur Freude der Gäste und der anwesenden ehemaligen Lenauheimer führten die Jugendlichen auch banatschwäbische Tänze vor und sangen das bekannte deutsche Volkslied „Ein Jäger aus Kurpfalz“. Für ihre Auftritte erntete die Tanz- und Singgruppe viel Beifall.

In festlichem Rahmen fand am zweiten Tag die Unterzeichnung der Patenschaftsurkunde durch die Bürgermeister der beiden Partnergemeinden, Ilie Suciu und Werner Müller, und den Vorsitzenden der Heimatortsgemeinschaft Lenauheim, Werner Griebel, statt. Zu dem Festakt konnte Bürgermeister Müller den Landrat des Landkreises Bad-Kreuznach, Franz-Josef Diel, der als Zweckverbandsvorsitzender auch Hausherr von Schloss Dhaun ist, den rheinland-pfälzischen Landtagsabgeordneten Dr. Denis Alt, den stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Landsmannschaft der Banater Schwaben, Jürgen Griebel, den Vorsitzenden der Soonwaldstiftung Herbert Wirzius sowie den Bürgermeister der Stadt Kirn an der Nahe, Martin Kilian, begrüßen.

Bürgermeister Werner Müller blickte beim Thema Partnerschaft vier Jahrzehnte zurück, als er mit Pfarrer Schotte in Lenauheim war und erste Kontakte knüpfte. Um dieser langjährige und vielfältige Zusammenarbeit eine solide Grundlage zu verleihen, sei im vergangenen Jahr eine formelle Partnerschaft in Lenauheim unterzeichnet worden. Ziel sei es, durch enge freundschaftliche Beziehungen zwischen den Bürgerinnen und Bürgern beider Gemeinden, insbesondere zwischen Jugendlichen, über die Grenzen von Staat und Sprache hinweg, das gegenseitige Verständnis zu vertiefen. Gerade im heutigen Europa, in Zeiten der Flüchtlingsproblematik, des Brexit und der vielen Populisten, seien „Begegnungen auf der untersten Ebene unter einfachen Leuten für mich von ganz besonderer Bedeutung“, betonte Müller. Der Wilhelm-Dröscher-Schule in Kirn dankte er für die Zusammenarbeit mit dem Lenauheimer Kinderheim, das auch von der Soonwaldstiftung um Herbert Wirzius seit vielen Jahren unterstützt wird.

Bürgermeister Suciu und HOG-Vorsitzender Griebel bedankten sich für die Einladung auf Schloss Dhaun und umrissen ihre Vorstellungen von der Partner- beziehungsweise Patenschaft zwischen Lenauheim und der Verbandsgemeinde Kirn-Land. Werner Griebel stellte auch die HOG Lenauheim kurz vor und erläuterte deren Ziele und Aktivitäten. Der Stellvertretende Bundesvorsitzende Jürgen Griebel begrüßte die Zusammenarbeit und hob hervor, dass eine solche Patenschaft ein Novum in der Landsmannschaft der Banater Schwaben sei.

Die HOG Lenauheim habe die bisherigen partnerschaftlichen Kontakte zwischen der Gemeinde Lenauheim und der Verbandsgemeinde Kirn-Land „von Beginn an wohlwollend und in freundschaftlicher Verbundenheit“ begleitet, heißt es in der anschließend unterzeichneten Patenschaftsurkunde. Dem Wunsch der beiden Bürgermeister, die Partnerschaft ihrer Gemeinden im Rahmen einer Patenschaft zu unterstützen und zu fördern, komme die HOG Lenauheim gerne nach, „stimmen doch die Ziele der Partnerschaft zwischen den Gemeinden mit den satzungsgemäßen Aufgaben und dem Anliegen der Heimatortsgemeischaft Lenauheim weitgehend überein“.

Mit der Einpflanzung einer Silberlinde im Schlossgarten wurde die Partnerschaft zwischen Lenauheim und Kirn symbolisch untermauert. Ein solcher Partnerschaftsbaum steht bereits in Lenauheim. Jetzt gilt es, die Lindenbäume in Lenauheim und auf Schloss Dhaun unaufhörlich zu gießen, damit sie gedeihen können. Und mit ihnen die Partner- und Patenschaft. Die HOG Lenauheim wird ihren Beitrag dazu leisten.