zur Druckansicht

private Anzeige schalten



Banner HNO

Media-Center

Banater Post

Banater Seniorenchor Augsburg auf Erfolgskurs

Der Banater Seniorenchor unter der Leitung von Werner Zippel (rechts, mit Akkordeon) präsentierte sein Programm „Singen in der Spinnstube“ auch bei der vom Landesverband Bayern im Oktober 2016 in Ingolstadt organisierten Veranstaltung „Banat, Brauchtum, Blasmusik“. Fotos: Nikolaus Dornstauder

Der Banater Seniorenchor Augsburg besteht schon seit über dreißig Jahren. 1996 übernahm Werner Zippel die Leitung des Chors. Zu den Zielen der Singgemeinschaft gehören seit Anbeginn die Pflege des heimatlichen Liedguts, die Fortführung der aus der alten Heimat mitgebrachten Tradition des Kirchenlieds und Messgesangs sowie das Singen auf Beerdigungen.

Langjährige Tradition hat beispielsweise die Gestaltung der Maiandacht in der Elisabeth-Kirche in Augsburg, und zwar in der Art und Weise, wie dies im Banat üblich war. Auf Einladung einiger Heimatortsgemeinschaften bringt sich der Chor außerdem bei der Gestaltung der Gottesdienste im Rahmen ihrer Heimattreffen ein. Die dargebotenen Lieder, den Landsleuten seit ihrer Kindheit bekannt, vermitteln ihnen ein Gefühl von Heimat und Geborgenheit.

Nach einer längeren Unterbrechung präsentierte sich der Seniorenchor beim Bundestreffen der Banater Chöre 2015 in Gersthofen mit einem neuen Konzept, dem „Singen in der Spinnstube“. Damit knüpfte der Chor an eine beliebte Tradition der Banater Schwaben an. Die nun zum ersten Mal auf die Bühne gebrachte Spinnstube fand beim Publikum begeisterte Zustimmung. Ab diesem Zeitpunkt begann ein von Erfolg gekrönter Abschnitt im Werdegang des Chors.

Im November 2015 beteiligte sich der Chor, auf Einladung des Kreisverbandes München, am „Tag der Heimat“. Mit dem dargebotenen Programm gelang es den Sängerinnen und Sängern, so manches Schwabenherz zu berühren und Erinnerungen wachzurufen. Angesichts des durchschlagenden Konzepts trat der Chor beim Bundeschortreffen 2016 erneut mit der „Singenden Spinnstube“ auf, diesmal aber ergänzt durch weitere Lieder aus seinem breitgefächerten Repertoire. Es folgte eine Einladung des Landesverbandes Bayern zu der Veranstaltung „Banat, Brauchtum, Blasmusik“ im Oktober 2016 in Ingolstadt. Mit der Darbietung von bekannten Banater Liedern und dem „Spinnstuben-Programm“ bereitete der Chor den Zuhörern viel Freude.

Der Banater Seniorenchor weitete seine Tätigkeit auch in Augsburg aus. So trat er 2015 und 2016 auf Einladung des Kreisvorsitzenden Dietmar Kirschenheuter bei den Weihnachts- und Faschingsfeiern der Augsburger Senioren auf und erinnerte mit gezielt gewählten Weihnachts-, Faschings- und Heimatliedern sowie passenden Gedichten an die Weihnachts- und Faschingsbräuche im Banat. Eine gebührende Wertschätzung erfuhr der Chor auch bei anderen Gelegenheiten, so anlässlich der vom Kreisverband der Banater Schwaben zusammen mit dem Verband der Siebenbürger Sachsen und der Deutschen aus Russland im Frühjahr 2016 organisierten Veranstaltung unter dem Motto  „Öster-
liche Bräuche in den Herkunftsgebieten“. Mit passenden Liedern illustrierte der Banater Seniorenchor Augsburg das Thema gesanglich. Zu erwähnen sind auch die Auftritte bei den vom Bund der Vertriebenen Augsburg ausgerichteten Feierstunden zum „Tag der Heimat“ 2015 und 2016.

Bei der Feier 2016 wurde der engagierte Chorleiter Werner Zippel für seine langjährigen Verdienste seitens des Bundes der Vertriebenen mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“, lautet ein bekanntes geflügeltes Wort von Franz Kafka. Auch der Banater Seniorenchor Augsburg hat ab 2015 einen neuen Weg eingeschlagen. Es galt sich neu zu definieren, die Arbeit neu zu gestalten. Dies ist dem Chor gelungen und brachte ihm Erfolg und Anerkennung ein. Das Geheimnis des Erfolgs liegt einerseits in der Verflechtung von gezielt ausgewählten Liedern mit passender szenischer Darbietung und bildreicher Gestaltung. Andererseits ist der Aufschwung der Singgemeinschaft mit der Leidenschaft am Singen verbunden, die die Chormitglieder auszeichnet, aber auch mit der langjährigen und umfangreichen Arbeit, die dahintersteckt.

Nicht zuletzt ist der Erfolg Werner Zippel zu verdanken, der durch sein engagiertes Wirken den Werdegang des Chors entlang von zwanzig Jahren mitgeprägt und mitgestaltet hat. Für seinen unermüdlichen Einsatz, sein jahrelanges Engagement als Chorleiter sowie als Dirigent der Blaskapelle der Banater Schwaben Augsburg gebührt Werner Zippel Lob, Anerkennung und ein von Herzen kommender Dank.