zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Landesfestumzug in Bad Mergentheim: Vielfältig, bunt und mitreißend

Die Banater Trachtengruppe Esslingen/Wendlingen, die Banater Jugendgruppe Frankenthal, die Trachtengruppen der Siebenbürger Sachsen aus Heilbronn und Biberach repräsentierten gemeinsam mit der lettischen Tanzgruppe „Trejdeksnītis“ aus Stuttgart die djo Baden-Württemberg bei den Heimattagen in Bad Mergentheim. Foto: KV

Am 11. September nahm die Banater Trachtengruppe des Kreisverbandes Esslingen/Wendlingen zusammen mit der Banater Jugendgruppe Frankenthal an den alljährlich in einer anderen Stadt oder Gemeinde stattfindenden Heimattagen Baden-Württemberg teil. In diesem Jahr war Bad Mergentheim der Austragungsort. Die Große Kreisstadt an der Tauber, im fränkisch geprägten Nordosten Baden-Württembergs gelegen, war fast vier Jahrhunderte lang Residenz des Deutschen Ordens und ist das größte Kur- und Heilbad des Landes. Zusammen mit der Trachtengruppe der Siebenbürger Sachsen aus Heilbronn und Biberach sowie der Lettischen Tanzgruppe „Trejdeksnītis“ aus Stuttgart repräsentierten die beiden Banater Trachten- gruppen die djo (Deutsche Jugend in Europa) Baden-Württemberg.

Höhepunkt der Heimattage, die unter dem Motto „Heimat neu erleben“ ausgetragen wurden, war der Landesfestumzug. Rund 100 Gruppen mit 3600 Mitwirkenden aus dem gesamten Südwesten zogen bei schönstem Wetter durch die Innenstadt. Dazu gehörten sowohl Musikkapellen und Trachtenträger - teilweise in mittelalterlichen Kostümen – als auch Fahnenschwinger, Fahrradfahrer, Pferde, Kühe und Motivwagen, die Teile der Stadtgeschichte abbildeten. Über 20000 Zuschauer säumten die Straßen und Gassen und genossen den Umzug in seiner farbenprächtigen Vielfalt. Sie begrüßten die Umzugsteilnehmer herzlich und mit viel Applaus.

Zu den Ehrengästen zählten auch der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Bündnis 90 / Die Grünen) und seine Gattin. Der Landesvorsitzende der djo Baden-Württemberg, Hartmut Liebscher, war sichtlich stolz, dass die djo anlässlich des 65. Jubiläums des Verbandes im Umzug von drei ihrer Gruppen repräsentiert wurde. Das Spektakel war groß und die Stadt rappelvoll. Das SWR-Fernsehen übertrug den Festumzug live und die vielen Teilnehmergruppen wurden von Moderatorin Sonja Faber-Schrecklein interviewt.

Nach dem Umzug und einer kleinen Stärkung ging es mit dem Bus zusammen mit Mitgliedern der Egerländer Gmoi Stuttgart und Wendlingen, die auch am Umzug teilgenommen hatten, wieder nach Hause. Damit ging ein ereignisreicher und schöner Tag zu Ende.