zur Druckansicht

private Anzeige schalten



Banner HNO

Media-Center

Banater Post

Ebendorfer feiern 230-jähriges Ortsjubiläum

Heimatpfarrer Paul Kollar zelebrierte den Festgottesdienst, der vom Ebendorfer Kirchenchor unter der Leitung von Alexander Zwick musikalisch umrahmt wurde.

Fünf Trachtenpaare und der traditionelle Kirchweihstrauß verliehen dem Treffen und der Feier zum 230-jährigen Gründungsjubiläum des Ortes Ebendorf eine heimatliche Note. Fotos: Cornel Simionescu-Gruber

Am 24. September feierten die Ebendorfer den 230. Geburtstag ihres Heimatdorfes im Rahmen des 23. Ebendorfer Heimattreffens, zu dem der HOG-Vorstand nach Denkendorf eingeladen hatte. In der dortigen Festhalle haben sich zahlreiche Landsleute, Freunde und Bekannte aus dem gesamten Bundesgebiet eingefunden. Die Eifrigsten unter ihnen trafen bereits vor 11 Uhr ein.

Der Festgottesdienst begann um 13 Uhr und wurde, wie immer, von Pfarrer Paul Kollar, einem gebürtigen Ebendorfer, zelebriert. Musikalisch begleitet wurde die heilige Messe vom Ebendorfer Kirchenchor unter der Leitung des ehemaligen Kantors Alexander Zwick. Anschließend wurden die Gäste von Jakob Szekeresch, dem Vorstandsvorsitzenden der Heimatortsgemeinschaft Ebendorf, begrüßt und über die Aktivitäten der HOG in den zurückliegenden zwei Jahren informiert. Ein besonderes Dankeschön in Form eines Ständchens brachte die versammelte Gemeinschaft ihrem Pfarrer Paul Kollar zu Ehren seines 40. Priesterjubiläums dar.

Unter dem tosenden Applaus des Publikums erlebte das Heimattreffen seinen Höhepunkt. Es war der Aufmarsch der Trachtenpaare mit dem Kerweihstrauß. Vortänzer waren Helene und Heinrich (Puiu) Tomi. Auch in diesem Jahr haben Elisabeth und Jakob Reiter, tatkräftig unterstützt durch ihre Kinder, keine Mühe gescheut und einen wunderschönen Kerweihstrauß herbeigezaubert. Jeder, der es wollte, konnte – wie es einst in Ebendorf Sitte war – einen bunt geschmückten Rosmarinzweig als Andenken an diese schöne und gelungene Feier ersteigern. Der Versteigerungserlös kam der Heimatortsgemeinschaft zugute. Das Duo „Günther & Werner“ sorgte mit seinem umfangreichen Repertoire, das alle Musikrichtungen berücksichtigt, für gute Stimmung. Bis spät in den Abend hinein schwangen Jung und Alt zu seiner Musik das Tanzbein.

Im Foyer der Festhalle wurde während des Treffens, wie schon in den Jahren zuvor, eine DVD mit aktualisierten Fotos aus Ebendorf vorgeführt. Präsentiert wurden neben allen öffentlichen Gebäuden wie Kindergarten, Schule, Kirchen und Rathaus auch sämtliche alten und neuen Häuser im Dorf. Die Aufnahmen wurden im Mai 2014 von Jakob Szekeresch gemacht und anschließend aufbereitet und zu einer Bilderschau zusammengeführt. Auch der Erlös aus dem Verkauf der DVDs floss in die HOG-Kasse.

Gute Resonanz bei den Festbesuchern fanden die beiden von der Heimatortsgemeinschaft Ebendorf herausgebrachten Publikationen: die im Jahr 1999 erschienene Ortsmonographie, für deren Redaktion Heinrich Lay verantwortlich zeichnet, sowie das von Nikolaus Reiter erstellte und 2006 erschienene Familienbuch. Anklang fand aber auch das neuerschienene Heft Nr. 9 des „Banater Struwwelpeters“, das unter anderem eine Übertragung der bekannten Lausbubengeschichten in Ebendorfer Mundart von Adelheit Szekeresch enthält.

Für dieses gelungene Fest möchte sich der Vorstand der HOG sehr herzlich bei allen Beteiligten bedanken und hofft, dass alle Anwesenden ein paar angenehme Stunden im Kreise ihrer Verwandten, Freunde und Bekannten genießen durften. Der Termin für das nächste Treffen steht bereits fest: Es wird am 22. September 2018 stattfinden.