zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Ehrengast unseres Heimattages: Rumäniens Premierminister Dacian Cioloş

Rumäniens Premiermnister Dacian Cioloş Quelle: www.gov.ro

Mit Ministerpräsident Dacian Cioloş hat ein weiterer hochkarätiger Ehrengast seine Teilnahme am diesjährigen Heimattag in Ulm zugesagt. Der Besuch eines rumänischen Regierungschefs stellt in der sechzigjährigen Geschichte der Heimattage der Banater Schwaben eine Premiere dar.

Dacian Cioloş wurde am 17. November 2015 zum Ministerpräsidenten von Rumänien gewählt. Zwecks Beilegung der politischen Krise, die im vergangenen Herbst das Land erschütterte, hatte Staatspräsident Klaus Johannis den parteilosen Agrarfachmann mit der Bildung einer Technokratenregierung beauftragt. Cioloş gelte als „integre Persönlichkeit“, sei in keine Skandale verwickelt und habe seine Fähigkeiten mehrfach unter Beweis gestellt, begründete Johannis seinerzeit seine Entscheidung. Die Amtszeit des Kabinetts Cioloş wird mit der nächsten regulären Parlamentswahl im Spätherbst 2016 enden.

Ministerpräsident Cioloş stammt aus Siebenbürgen. Er wurde 1969 in Zillenmarkt (Zalău) im Kreis Sălaj geboren. Nach dem Abitur studierte er an der Universität für Agrarwissenschaften und Veterinärmedizin in Klausenburg und schloss 1994 als Diplom-Gartenbauingenieur ab. Es folgten Spezialisierungen an den Hochschulen für Agrarwissenschaften in Rennes und Montpellier (Frankreich). Von 1998 bis 2001 war er Direktor des Programms für ländliche Entwicklung im Kreis Argeş und Koordinator mehrerer Kooperationsprojekte zur Entwicklung der Landwirtschaft in Rumänien. Anschließend war er bei der EU-Delegation in Rumänien als Task-Manager des Speziellen Beitrittsprogramms für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (SAPARD) tätig.

Seit 2005 arbeitete Cioloş im Landwirtschaftsministerium, zunächst als Minister-Berater, dann als Unterstaatssekretär für europäische Angelegenheiten und schließlich von Oktober 2007 bis Dezember 2008 als Landwirtschaftsminister in der Regierung Călin Popescu-Tăriceanu. Von 2010 bis 2014 war er in der Europäischen Kommission für das Ressort Landwirtschaft und ländliche Entwicklung zuständig. In seinem Amt als EU-Kommissar agierte Cioloş erfolgreich: Er wagte sich an ein Projekt, an dem alle seine Vorgänger gescheitert sind, und setzte die Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik durch, die auf eine nachhaltigere, ökologischere und gerechtere Landwirtschaftspolitik abzielt. Nach seinem Ausscheiden aus dem Amt war Cioloș zuletzt Sonderberater des EU-Kommissionschefs Jean-Claude Juncker für Lebensmittelsicherheit in Brüssel.