zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Melwins Wunsch geht in Erfüllung

Mit Begeisterung spielten die Kinder die bezaubernde Geschichte vom kleinen Engel Melwin nach, der Sternputzer werden wollte.

Jugendliche führten präsentierten ein Christkindlspiel, wie es einst in Glogowatz vorgeführt wurde. Fotos: KV

Am Nikolaustag, dem 6. Dezember, fand in der Wasenhalle in Göppingen-Jebenhausen die Weihnachtsfeier der Banater Schwaben aus dem Kreisverband Göppingen statt. Schon beim Betreten der Halle wurden die Gäste in weihnachtliche Stimmung versetzt. Ein hoher Tannenbaum mit Kerzen, Engeln und Strohsternen stand da, die Wände waren mit weihnachtlich geschmückten Girlanden, die Tische mit Tannenzweigen und Kerzen, die Bühne mit Lichterketten, Sternen und einem Adventskranz dekoriert. All dies gab dem Saal ein weihnachtliches Flair.

Der Ulmbach-Neupetscher Chor unter der Leitung von Winfried Janke eröffnete die Feier mit vier Weihnachtsliedern. Die Kindergruppe hatte unter der Leitung von Veronika Brommer und Sandra Jäger das Theaterstück „Melwins Stern“ einstudiert, eine bezaubernde Geschichte von dem kleinen Engel Melwin, dessen größter Wunsch, Sternputzer zu werden, in Erfüllung ging. Sein kleiner, glänzender Stern wurde bei einem Sternwettbewerb von Gott auserwählt, bekam einen Platz am Himmel und leuchtete hell auf Bethlehem, dem Geburtsort Jesu. Die Kinder Anna und David Bretz, Laura und Luca Dehelean, Laura Schmidt, Larissa Csulits, Jennifer und Nathalie Höllich sowie Laura und Lukas Jäger waren schon bei den Proben mit Feuereifer dabei und gaben auch bei der Aufführung ihr Bestes. Das Publikum belohnte ihre Mühe mit viel Applaus.

Markus Müller trug sodann vier Weihnachtsgedichte vor, wobei er im letzten Gedicht den Nikolaus (Johann Dehelean) ankündigte, der auch gleich, mit seinem Glöckchen läutend, Einzug in den Saal hielt. Nach der Bescherung der Kinder verabschiedete sich der Nikolaus, und mit einem musikalischen Programm, dargeboten von Jugendlichen, ging es weiter. Laura Schmidt sang Weihnachtslieder, dabei wurde sie von ihrem Bruder auf dem Keyboard begleitet. Weihnachtliche Instrumentalstücke spielten sodann Anna Bretz (Flöte), David Bretz (Saxophon) und Markus Bleichner (Gitarre).

Nachdem Markus Müller ein Gedicht in banatschwäbischer Mundart vorgetragen hatte, folgte noch ein weiterer Höhepunkt des Nachmittags. Jennifer und Natalie Höllich, Marius und Julian Bleichner, Laura Schmidt , Laura Dehelean und Anna Bretz überraschten die Zuschauer mit einem Christkindlspiel, wie es einst in Glogowatz an Heiligabend von Gruppen von Jugendlichen, die von Haus zu Haus zogen, gesungen und dargestellt wurde. Zum Schluss sangen alle gemeinsam das Lied „Stille Nacht, heilige Nacht“.

Die fleißigen und geschickten Bäckerinnen hatten wieder eine Menge an Köstlichkeiten hervorgezaubert. Die Gäste konnten sich an der reichhaltigen Kuchentheke nach Herzenswunsch bedienen und genossen noch ein Weilchen die gemütliche Atmosphäre des Beisammenseins. Es war ein gelungener, schöner Nachmittag, zu dessen Gestaltung viele beigetragen haben. Allen Mitwirkenden und Helfern gilt ein herzliches Dankeschön.