zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Fruchtbarer Meinungsaustausch

Ovidiu Ganț, Abgeordneter der deutschen Minderheit im rumänischen Parlament, traf sich mit dem Bundesvorsitzenden Peter-Dietmar Leber zu einem Meinungsaustausch in der Bundesgeschäftsstelle unserer Landsmannschaft in München. Foto: Walter Tonța

Zu einem Meinungsaustausch über die Situation der Deutschen in Rumänien, Fragen der deutsch-
rumänischen Beziehungen und der parlamentarischen Arbeit traf sich der Abgeordnete der deutschen Minderheit in der rumänischen Abgeordnetenkammer, Ovidiu Ganţ, mit dem Bundesvorsitzenden der Landsmannschaft der Banater Schwaben, Peter-Dietmar Leber, am 26. November in München. Der Abgeordnete besichtigte die neue Bundesgeschäftsstelle unserer Landsmannschaft und informierte sich über die Arbeit der Mitarbeiter.

Im anschließenden Gespräch berichtete der Abgeordnete über die Situation der Deutschen in Rumänien, deren politische Vertretung im Parlament und vor der Regierung, wie auch über neueste Entwicklungen in der rumänischen Politik. Die in Rumänien verbliebene deutsche Minderheit erfreut sich höchster Wertschätzung im Land, aber auch in Deutschland. Ihr Wirken wird durch beide Staaten gefördert und ist Thema bei allen Besuchen deutscher Regierungsvertreter. Beide Seiten
waren sich einig, dass dem deutschsprachigen Schulwesen in Rumänien eine Schlüsselrolle zukomme, ermöglicht es doch der jungen Generation über die Sprache einen Zugang zur deutschen Geschichte und Kultur und damit auch zur deutschen Minderheit in Rumänien mit den jeweiligen Besonderheiten der einzelnen Gruppen. Bundesvorsitzender Leber informierte den Abgeordneten Ganţ über Projekte der Landsmannschaft in Deutschland und im Banat, die in guter Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden, dem Deutschen Forum und der katholischen Kirche abgewickelt werden. Die Einladung zum Heimattag 2016 in Ulm nahm der Abgeordnete an.

Ovidiu Ganţ wurde 1966 in Detta geboren. Nach dem Studium der Mathematik an der Universität
Temeswar wirkte er als Lehrer am Brediceanu-Lyzeum in Lugosch und am Lenau-Lyzeum in Temeswar, dessen Direktor er von 1998 bis 2001 war. Seine politische Laufbahn begann 2001 als Unterstaatssekretär im Departement für interethnische Beziehungen der rumänischen Regierung. Seit November 2004 vertritt er als Abgeordneter des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien (DFDR) die Interessen der deutschen Minderheit im rumänischen Parlament. Von 2005 bis 2006 gehörte Ganț der rumänischen Beobachterdelegation im Europäischen Parlament an. Nach der Aufnahme Rumäniens in die Europäische Union war er 2007 Mitglied des Europäischen Parlaments. Für seine Verdienste in der Förderung der deutsch-rumänischen Beziehungen wurde er 2008 mit dem Verdienstkreuz am Bande und 2015 mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.