zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Heimatkirche vor 150 Jahren errichtet

Die Trachtengruppen aus Esslingen und Spaichingen erfreuten die Gäste des diesjährigen Gottlober Heimattreffens mit ihren tänzerischen Darbietungen.

Julia Polling, Patrick Polling und Daniel Wollmann spielten einen lustigen Sketch. Einsenderin der Fotos: Edith Hassenteufel

Das diesjährige Gottlober Heimattreffen fand am 26. September wieder in der Festhalle in Böblingen-Dagersheim statt. Nachdem das Treffen vor zwei Jahren bei den Gästen sehr gut angekommen war, haben wir uns dieses Jahr nochmals für diese Örtlichkeit entschieden. Der im Vorfeld betriebene Aufwand wurde wieder belohnt. Schon vor 14 Uhr trafen die ersten Gäste ein. Es war schön zu sehen, wie sich der Saal nach und nach füllte und die Landsleute die Zeit nutzten, um sich auszutauschen, gemütlich beisammen zu sitzen und in Erinnerungen zu schwelgen. So manchen lieben Menschen, den man schon lange nicht mehr gesehen hatte, konnte man da treffen. Bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen verging die Zeit wie im Fluge. An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des Vorstandes nochmals recht herzlich für die überaus vielen und leckeren Kuchenspenden bedanken.

Um 18 Uhr folgte der Bericht des Vorstandes. Unter dem Glockengeläute der Gottlober Kirche ehrten wir unsere in den letzten zwei Jahren verstorbenen Landsleute. Das diesjährige Treffen stand im Zeichen zweier Jubiläen: 150 Jahre seit der Grundsteinlegung der Gottlober Kirche und 55 Jahre seit der Gründung der HOG durch Franz Fritz. Deshalb wurde nach der Vorlage des Kassenberichts an die beiden Anlässe in einem kleinen Festakt erinnert.

Es war uns eine große Ehre und ein besonderes Vergnügen, dass gleich zwei Jugendtanzgruppen unserer Einladung gefolgt waren und uns mit ihren Darbietungen erfreuten. Die Esslinger Tanzgruppe unter der Leitung von Renate Krispin und die Spaichinger Tanzgruppe unter der Leitung von Brigitte Polling, beide in Festtagstracht, führten drei Tänze vor. Die Darbietung wurde mit großem Applaus honoriert, und es gab sogar eine Zugabe. Anschließend konnten sich die Gäste an dem guten Essen stärken. Vielen Dank nochmals an das Küchenteam.

Gegen 22 Uhr kam es zum nächsten Höhepunkt des Abends: Julia und Patrick Polling sowie Daniel Wollmann unterhielten die Gäste mit einem lustigen Sketch, wobei die Lachmuskeln zum Teil stark strapaziert wurden. Auch diese Vorstellung wurde mit viel Beifall belohnt. Dazwischen wurde ein neuer Kassenwart gewählt. Nachdem Ina Herbeck dieses Amt aus zeitlichen Gründen nicht mehr ausüben konnte, stellte sich dankenswerterweise Norbert Feiler zur Verfügung und wurde einstimmig gewählt.

Ab 20 Uhr spielte Reini Merle mit seiner Formation „Trend – die Band“ zum Tanz auf. Mit ihrer tollen Auswahl an Songs schafften es die Musiker wieder einmal, den Saal zum Toben zu bringen. Die Tanzfläche war bis weit nach Mitternacht brechend voll. Für die prächtige Stimmung und gute Unterhaltung gebührt der Band ein großes Lob.

Als Vorsitzende der HOG Gottlob danke ich allen, die zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben, Ina Herbeck für die hervorragenede Zusammenarbeit und den zahlreichen Helferinnen und Helfern, die ihr Bestes gegeben haben, um den Gästen einen schönen Abend zu bereiten. Vielen Dank nochmals an alle Landsleute, die am Treffen teilgenommen und damit ihre Zugehörigkeit zur Gottlober Gemeinschaft bekundet haben.