zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Mir ware derhem

Schweineschlacht in Orzydorf. Einsenderin des Fotos: Elisabeth Gaug

Unser Auto, was mer schun vor langi Johre kaaft hann, hat schun sei Kraft verlor un war schun schwach uf die Fieß ginn. Die Reparatur, was des dorchs Johr gekoscht hat, was mir mache hann misse, is uns schun zu viel gwen, drum hann mir uns e neies Auto kaaft. Un des hat alli neichi Schnickschnack drin ghat. Mir hann bloß uf eene vun die vieli Knepp drucke misse, dernoh sinn alli Winsche, die mer beim Fahre ghat hat, in Erfillung gang.

Mei Weib hat mol an eem Owed, wie mer schun zu Nacht gess ghat hann, iwer mich gsaat, wann mer schun des neihi Auto hann, mecht se gere noch eenmol hem fahre. Sie hat lang rede misse, bis ich mich mol ingwillicht hann, dass mer doch mol hemfahre wärre. Wie ich noh in selem Johr mei Urlaub kriet hann, saa ich noh iwer mei Weib, es wär Zeit, dass mer die Kupfre phacke for hemfahre. Sie hat sich des net zweimol saan glosst, un schun am zweite Morjet sinn mir, wie es noch duschter war, wechgfahr.

Mit so em neihe Auto war des e Freid uf dere Autobahn fahre. Die Sunne hat schun ziemlich gejer Mitta gstann, sinn mir an dr ungarischi Grenz gwen. Mei Weib is im Auto sitze geblieb, dass nicks passiert, un ich sinn so e Zettl kaafe gang, for die Maut, ohni den mer net uf dr Autobahn dorchs Land fahre hat derfe. Wie ich zurückkumm sinn, hat mei Weib noch gsaat, dass do eener sich um unser Auto gschlich hat un alli Räder abgekloppt hat. Ich hann mich noh am Auto runderum gedreht, hann awer nicks gsiehn.

Mir sinn dann weitergfahr in dr Hoffnung, dass mer bal derhem ankumme wärre. Noh eeenr Zeit is mer im Fahre vorkumm, so wie wann unser Auto sich links hinne nunner losse tät. Ich bin noh rechts uf de Standstrafe gfahr, un wie ich ausgstie bin, hann ich bemerkt, dass an dem hinnere linkse Rad bal gar ke Luft drin is. Noh phaar Minute ware aach schun zwei Männer mit em Motorbizikl angfahr kumm, die uns helfe wollte. Mei Weib hat mer noh gsaat, dass der eene vun deni zwei an dr Grenz um unser Auto gschlich is. Die wollte schun mit aller Gwalt in unser Auto, for alles raushole.

Wie mir uns noh eener Weil rumgschaut hann, ware die zwei schun iwer Berch un Tal mit ihrem Motorbizikl, un hinne uns hann ungarischi Poliziste gstann. Die hann uns ausgfroot. Mir hann halt gar net viel gwisst, bloß dass unser eenes Autorad ke Luft mehr hat. Die hann uns noh gsaat, dass die zwei schlechti Leit sinn un unser Rad angstoch hann, dass sie uns ausstehle kenne. Mir ware dann verschrock un hann net gwisst, wie mer weiterkumme. Die Schandare – so heeße die Polizista in Ungarn, hann noh iwer uns gsaat, wie mer schun des viel klenere Reserverad ufmuntiert hann, dass mir mit achtzich Kilometer weiterfahre selle, un bei der nächschti Ausfahrt rausfahre; dort is e Werkstatt, die wu uns des Rad wieder in Ordnung bringt. Un richtich, des hat net mol e halweti Stund gedauert, war unser Rad schon fertich. Der Meister hat uns gerot, dass mir jetz nimmi zuruckfahre selle uf die Autobahn. Uf dere Bundesstroß, was dorch e kleeni Stadt geht, selle mer nor gradaus weiter fahre, noh kumme mer wieder uf die Autobahn. Mir hann gezahlt, hann uns bedankt un sinn weitergfahr. Mir sinn awer schun bei drei Stund gfahr un vun eener Autobahn hann mir noch nicks gsiehn. An so eener Tankstelle, die am End vun em greßere Dorf war, hann mir dann Benzin gfillt, dass mer doch bis hem kumme. Mir sinn gar net so weit gfahr, noh hann mer gedenkt, dass hinner uns gschoss wärd. Ich hann dann uf den Gaspedal getret un hann mer gedenkt: „Schau, dasst schneller vun do fortkummscht“. Des Auto is awer statt schneller immer langsamer ginn, un glei hinner uns hat’s gschoss un gepollert wie wiedich. Mei Weib hat schun angfang zu kreische, un ich sinn immer nerweser ginn. Uf eenmol is e Auto vun vore kumm, dem hann ich e Zeiche mitm Licht gmacht, dass’r stehn bleiwe soll, for mer helfe. Wie der noh schun vore uns gstann hat, un es hinner uns noch immer gepollert hat, sinn ich aach ausgstie, un ich hann mich iwer mei Auto gstaunt, weil die Schießerei vun ihm herkumm is.

Der Mann hat noh iwer uns gsaat, mir sele zur nächschti Tankstelle fahre un unser Benzintank am Auto auswesche losse. Mit dem Wasser, was mir in dem Tank hann, kenne mer net weiterfahre, weil, wu mir zuletscht Benzin gfillt hann, Wasser im Benzin war. Un der Wasserdunscht kummt im Auspuff mit dumpfi Knaller raus. Mit aller Kraft, was unser Auto noch ghat hat, sinn mir dann die Tankstell suche gfahr, die unser Auto in Ordnung bringe soll. Ufm Wech dorthin hann uns noch phaar Schandare ufghal, weil unser Auto so gepollert hat. Endlich mol hann mir die Werkstatt gfunn, die unser Benzintank am Auto ausgwescht un anneres Benzin ningfillt hat. Mir hann gezahlt un sinn dann weitergfahr.

Es war schun dunkl, wie mer in Temeschwar ankumm sinn. Mir henn lang suche misse, bis mer mol e Nachtquatier am End vun de Stadt gfun hann, wu mer uns ausruhe kenne; mir sinn aach bal ingschlof. Wackrich sinn mer ginn, wie die Hausfrau um Hilf gruf un arich gejoomert hat. Mir sinn aach glei nausgloff, for schaue, was passiert is. „In dr Nacht hat jemand unser Hund totgschlaa“, hot des Weib gejoomert. Wie mer noh an unser Auto gang sinn, hat’s mich beinoh uf die Erd gworf: An unserem Auto war ke enziches Rad mehr dran, alli vier Räder ware weg. Der Hausherr hat sofort die Polizei gruft. Die hat den ganze Vorfall ufghol, dann hann se uns ausgfroht un hann uns aach glei gsaat, dass mir ke rumänischi Staatsbirger sinn, un unser Angelegeheit e schwierichi Sach is, was Monate lang daure kann. Un dann wisse sie jo aach net, ob unser Räder gfunn wärre.

Ich war so nerves, dass ich net gwisst hann, wu mei Kopp steht. Mei Weib hat aach gejoomert un hat gsaat: „Wie kumme mer wieder hem?“ Was hett ich mache solle? Der Hausherr is mit mer in die Stadt gfahr, wu ich lang suche hann misse, bis ich solchi Räder gfunn hann, die was in unser Auto passe. Ich hann sie kaaft un ufmontiere glosst. Un dann sinn mir noch schnell hem in unser Friedhof gfahr, un dernoh hann mir uns zammgephackt un sinn wieder zruckkumm. Desmolrum sinn mir awer nor mehr uf dr Autobahn hem gfahr. Vor nochmol hem fahre fehlt uns die Kurasch. Mir hann uns dernoh vorghol, dass mer vun dere Fahrt niemande nicks saan werre, weil zum Schluss halle mich die Leit noch vor de greschte Trottl.