zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Firmung in Rekasch

Generalvikar Johann Dirschl spendete das Sakrament der Firmung in Rekasch. Foto: Kath. Pfarrei Rekasch

Am Samstag, dem 25. Mai, wurde in der Banater römisch-katholischen Kirchengemeinde von Rekasch im feierlichen Rahmen das Sakrament der Firmung gespendet. Die 57 Firmlinge (33 aus Rekasch, 14 aus Brestowatz und 10 aus der Filiale Josefsdorf) hatten sich schon lange auf den Empfang der Gaben des Heiligen Geistes in ihrem Herzen vorbereitet. Begleitet wurden sie dabei von Ortspfarrer und Domherr Anton Butnaru und der Religionslehrerin der Pfarrei, Maria Anastasia Pelic. Die Gemeindefeier begann um 10 Uhr, als die Firmlinge, zusammen mit ihren Paten, vom Pfarrhaus zur Pfarrkirche Johannes der Täufer zogen. Die Anwesenheit der Firmpaten unterstrich ihre Bedeutung als geistige Verwandten und Vorbild für die Firmlinge. Das feierliche Hochamt und die Spende der hl. Firmung wurden von Msgr. Johann Dirschl, Generalvikar der Diözese Temeswar und Vorsteher des Domkapitels, zelebriert. Begleitet wurde er von Pfarrer Gheorghe Augustinov, Domherr und Dechant von Temeswar, sowie von Ortspfarrer Anton Butnaru. Das feierliche Hochamt wurde in fünf Sprachen der Diözese Temeswar zelebriert: rumänisch, ungarisch, deutsch, slowakisch und kroatisch. Generalvikar Dirschl erläuterte den Jugendlichen die Bedeutung der Firmung als Gabe des Heiligen Geistes, ihre physische und geistige Reife in diesem Alter und die Pflicht der Gefirmten, künftig vor Gott und dem Nächsten als vollwertige Mitglieder der Kirchengemeinde zu handeln. Die musikalische Umrahmung des feierlichen Hochamtes wurde vom traditionsreichen Rekascher Kirchenchor gestaltet, den Cosmin Pelics dirigierte und Dan Pelics an der Orgel begleitete.