zur Druckansicht

private Anzeige schalten

Media-Center

Banater Post

Buch über die Gedenkstätte „Memorial Sighet“

Geist hinter Gittern - Vor zwanzig Jahren begann das Projekt „Memorial Sighet“, das die Errichtung einer Gedenkstätte für die Opfer des Kommunismus und des Widerstands in Rumänien zum Ziel hatte, Gestalt anzunehmen. Dessen Verwirklichung ist der Initiative und dem Engagement der Schriftstellerin und Präsidentin der Stiftung Bürgerakademie, Ana Blandiana, sowie des Zeithistorikers Romulus Rusan zu verdanken. Entstanden sind im Laufe der Jahre ein Museum im Gebäude des berüchtigten ehemaligen politischen Gefängnisses in Sighetu Marmaţiei sowie ein Internationales Zentrum für Studien über den Kommunismus mit Sitz in Bukarest. Die Gedenkstätte „Memorial Sighet“ hat sich als einzigartige Forschungs-, Museums- und Bildungseinrichtung etabliert und ist eine der größten und wichtigsten Institutionen dieser Art in Europa. „Was ‚Academia Civică‘ und ‚Memorial Sighet‘ nach internationalen Maßstäben leisten, ist beispielhaft für alles, was dieser Art in Europa geschieht – es ist die Errichtung von Leuchttürmen im Ozean der Vergesslichkeit“, befindet zutreffend der Schriftsteller Hans Bergel.

1998 wurde die Internationale Sommerschule in Sighet ins Leben gerufen, an der Jugendliche und Geschichtslehrer teilnehmen. Leiter der Sommerschule ist der renommierte Kommunismus-Forscher Stéphane Courtois. Bei der diesjährigen Auflage der Sommerakademie, die im Zeichen des 20. Jubiläums der Gedenkstätte „Memorial Sighet“ stand, wurde das von Katharina Kilzer und Helmut Müller-Enbergs herausgegebene und im Berliner Verlag Frank & Timme erschienene Buch „Geist hinter Gittern. Die rumänische Gedenkstätte Memorial Sighet“ vorgestellt. Die beiden in Deutschland lebenden Herausgeber nehmen schon seit Jahren an den Symposien und Sommerkursen in Sighet teil. Katharina Kilzer, aus Jahrmarkt stammend, arbeitet als Journalistin bei der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Der Politologe Dr. Helmut Müller-Enbergs ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Stasi-Unterlagenbehörde in Berlin.

Gegen das Vergessen

Der Untertitel des 216 Seiten fassenden Essaybandes weist auf dessen inhaltlichen Schwerpunkt hin: die Entstehung und Entwicklung, das Wirken und Schaffen, die Bedeutung und Wirkung der Gedenkstätte in Sighet als Ausdruck einer öffentlichen Erinnerungs- und Gedenkkultur, die wesentlich zur Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit beiträgt. All diese Aspekte werden von bekannten rumänischen und ausländischen Historikern, Politologen, Journalisten und Schriftstellern wie Stéphane Courtois, Dennis Deletant, Alexandru Zub, Helmut Müller-Enbergs, Pierre Hassner, Karl-Peter Schwarz, Katharina Kilzer, Ana Blandiana, Romulus Rusan, Hans Bergel beleuchtet.

Im zweiten Teil des Bandes steht der rumänische Kommunismus im Mittelpunkt. Beiträge hierzu lieferten Ulrich Burger, Ioana Boca, Ana Blandiana, Vladimir Bukovski und Edward Kanterian. Mit Erscheinen des Buches haben nunmehr auch deutsche Leser die Möglichkeit, sich aus erster Hand über die Gedenkstätte Sighet und die kommunistische Diktatur in Rumänien zu informieren.

 

Katharina Kilzer / Helmut Müller-Enbergs (Hrsg.): Geist hinter Gittern. Die rumänische Gedenkstätte Memorial Sighet. Berlin: Frank & Timme 2013. 216 Seiten (Forum Rumänien, Bd. 16). ISBN 978-3-86596-546-2. Preis: 29,80 Euro. Zu bestellen über den Buchhandel oder direkt beim Verlag (www.frank-timme.de