Landsmannschaft der Banater Schwaben e.V.

Hohe Auszeichnung für Ivo Gönner

Ministerpräsident Winfried Kretschmann verlieh dem ehemaligen Ulmer Oberbürgermeister Ivo Gönner den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg. © Staatsministerium Baden-Württemberg

Für besondere Verdienste um das Land Baden-Württemberg hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann am 23. April den ehemaligen Ulmer Oberbürgermeister Ivo Gönner ebenso wie 21 weitere Bürger mit dem Verdienstorden des Landes ausgezeichnet. Die Geehrten hätten „im politischen, sozialen, kirchlichen, sportlichen, wissenschaftlichen oder wirtschaftlichen Bereich wahrlich Herausragendes geleistet“ und seien echte Vorbilder. Dieser Orden sei „ein sichtbares Zeichen der Anerkennung und des Dankes“, so Kretschmann anlässlich der Feier im prächtigen Barock-Schloss von Ludwigsburg.

Gönner erhielt die Auszeichnung wenige Wochen nach seinem Ausscheiden aus dem Amt. Er war einer der dienstältesten Oberbürgermeister Deutschlands. Fast ein Vierteljahrhundert bestimmte er die Geschicke und die Entwicklung Ulms. „Gönner war geradlinig, gesellig, volksnah und auch vom politischen Gegner hochgeschätzt“, heißt es in der Begründung für die Auszeichnung. Er habe Ulm ein sympathisches Gesicht gegeben. Stets in der kommunalen Selbstverwaltung verankert und Hand in Hand mit der Bürgerschaft habe er die Stadt weiterentwickelt. Wegweisend sei auch sein Engagement bei der Flüchtlingshilfe und der Ulmer Bürger Stiftung gewesen. Zudem habe Gönner weit über Ulm hinaus gewirkt als Präsident des Städtetags Baden-Württemberg, im Präsidium des Deutschen Städtetags und als Präsident des Verbands kommunaler Unternehmen sowie bei der Implementierung der Donauraumstrategie. Gönner sei ein „Netzwerker par excellence“ und bündle „all die Merkmale, die eine gut funktionierende Demokratie braucht“.
Der Verdienstorden des Landes wurde jetzt erstmals in der neu gestalteten Form verliehen – ein stilisiertes Kreuz mit einem Medaillon in der Mitte, auf dem das Landeswappen und der Schriftzug Baden-Württemberg abgebildet sind.     BP